Gastgeber SV Reichensachsen noch unbesiegt

Marina Lindenthal wieder im BSA-Team

Bad Sooden-allendorf. Auch in diesem Jahr sind die Voraussetzungen ähnlich wie in der vergangenen Spielzeit. Im Duell der beiden Kreisrivalen SV Reichensachsen und TSG Bad Sooden-Allendorf in der Handball-Bezirksliga der Damen sind die gastgebenden Reichensächserinnen am Sonntag um 16.30 Uhr der klare Favorit.

„Wir fühlen uns in der Rolle des Außenseiters wohl und haben in dieser Begegnung wirklich nichts zu verlieren“, sagt BSA-Coach Wolfgang Schneider vor der Auseinandersetzung des Tabellenzweiten gegen den Vorletzten. Reichensachsen gewann bisher alle drei Saisonbegegnungen in Ost-Mosheim (35:24), daheim gegen Eintracht Böddiger (24:20) und zuletzt bei der HSG Werra (24:18), die Schneider-Mannschaft war nur einmal in vier Spielen daheim gegen den TV Hersfeld erfolgreich (29:18).

Dennoch haben sich die Sorgenfalten auf der Stirn des BSA-Trainers etwas geglättet, denn die zuletzt fehlenden Rückraumspielerinnen Marina Lindenthal und Xenia Riehm sind in Reichensachsen wieder dabei. „Wir dürfen nur wenig Fehler machen, um das schnelle Spiel unseres Gegners zu unterbinden. Zudem soll unser Rückraum die SVR-Abwehr unter Druck setzen“, verrät Schneider. (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.