Wesertal gewinnt gegen Dittershausen

Fast nur Siege für heimische Teams bei den Jugend-Handballerinnen

+
Tempogegenstoß: Hier schließt die Caldenerin Jasmina Rühl erfolgreich ab. Am Ende wurden die Mädchen von Hoof/Sand/Wolfhagen mit 47:3 deklassiert.

Hofgeismar. Wesertaler A- und B-Jugend gewannen, C-Jugend verlor deutlich. Doppelte Punkte für Calden und Reinhardshagen.

WJA Bezirksoberliga

JSG Dittershausen/Waldau - HSG Wesertal 19:20 (12:10). Nach fast fünf wöchiger Spielpause ging es für die HSG Wesertal am Wochenende nach Waldau. Auf dem Papier war man der haushohe Favorit, doch die Gastgeberinnen wollten da nicht mitspielen.

Den müden Gästen stand eine hellwache JSG gegenüber, die hochmotiviert das Spiel begann. Die gewohnt offensive Deckung der HSG war zu langsam, um erfolgreich zu sein. Statt der erhofften Ballgewinne ging die Heimsieben mit 3:1 in Front. Auch aufgrund ungewohnter technischer Fehler, liefen die Wesertalerinnen diesem Rückstand die ganze Hälfte hinterher und konnte sich am Ende bei Charlotte Schilke bedanken, nur mit 10:12 zurück zu liegen.

Mit defensiverer Abwehr und deutlich mehr Kampfgeist begann Wesertal den zweiten Durchgang und konnte nach 45 Minuten erstmals zum 15:15 ausgleichen. Im Angriff blieb allerdings weiter vieles Stückwerk, sodass das Spiel bis zum 18:18 ausgeglichen blieb. Erst in der Schlussphase sicherte abermals Charlotte Schilke mit den Treffern zum 18:19 und 18:20 den Sieg.

Damit bleibt Wesertal an der Tabellenspitze, beim Spitzenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagenen Baunatalerinnen am kommenden Sonntag muss aber eine Leistungssteigerung her.

Wesertal: Leibecke, Haupt (Tor), C. Schilke (10/2), Betker, Seitz (1), Pfahler, Ilsemann (1), Kranz, Meyer, Don (3/3), P.Schilke (5), Lotze, Gorny.

WJB Bezirksoberliga

HSG Wesertal - HSG Dreiburgenstadt Felsberg 25:17 (12:8). Im Duell der Tabellennachbarn trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander.

Die Heimmannschaft ließ den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und nutze dann die Lücken in der Gästeabwehr. Wesertal konnte sich bis Mitte der ersten Halbzeit eine kleine zwei-Tore-Führung erspielen und diese zum Seitenwechsel noch etwas ausbauen.

Im zweiten Durchgang stabilisierte sich die Abwehr der Heimsieben und konnte durch Tempogegenstöße den Vorsprung schnell auf sechs Tore vorentscheidend ausbauen. Da auch der druckvolle Positionsangriff der Gastgeber keine Schwächen zeigte, blieben die Punkte an der Weser.

Wesertal: Vogel (Tor), Meth (1), Jakob (5), Zander, Turrey, Przyludzki (8), Borchert (1), Fülling (2), Bonnet (4), Bachmann (1), Meyer (3).

WJB Bezirksoberliga

TSV Jahn Calden - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 47:3 (21:1). Ein einseitiges Spiel, in dem die Gäste der HSG zunächst mit 1:0 in Führung gingen, dann aber gegen die aufmerksame Caldener Deckung wirkungslos agierten. Die Caldenerinnen schalteten nach den häufigen Ballgewinnen sofort um, liefen viele schnelle Angriffe und konnten auch im Positionsspiel meist erfolgreich abschließen und so die Tabellenführung verteidigen.

Calden: Finis, Baumbach (Tor), Rühl (17), Hertha (15), Attendorn (7), Sommerlade (3/1), Siebert (2), Schmidt (2), Wolff v. Gudenberg (1), Hildebrandt.

WJC Oberliga Nord

SV Reichensachsen - HSG Wesertal 34:21 (18:8). Von Beginn an bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Wesertal agierte zu harmlos und jeder Fehler wurde von dem mit fünf Hessenauswahlspierinnen bestücktem Tabellenführer zu Tempotoren genutzt. Das Abwehrverhalten der HSG war zu zaghaft und man ließ dem Gegner zu viel Raum. Bereits zum Seitenwechsel war das Spiel entschieden.

Auch im zweiten Durchgang fand der HSG Angriff nicht zu seinem gewohnten Spiel, konnte jedoch das Spiel ausgeglichener gestalten. Ausschlaggebend für die hohe Niederlage waren einige Aluminiumtreffer, das nach wie vor passive Abwehrverhalten sowie das schlechte Rückzugsverhalten.

Wesertal: Götze, Gerland (Tor), Burghardt, Epler, Knochenmuß (4), Werner (2), Leibecke, Pape (4), Przyludzki (3), Köster (8/4), Thies, Nückel.

WJC Bezirksliga

HSG Reinhardswald - TV Külte 18:17 (8:9). Die HSG kam im ersten Heimspiel der Saison nicht richtig in die Partie, zu zaghaft die Aktionen im Angriff und auch in der Abwehr. Külte spielte frecher auf und lag zwischenzeitlich mit zwei Toren in Front. Trotz schlechter Chancenverwertung kamen die Gastgeberinnen zur Pause auf 8:9 heran.

Doch auch nach der Pause zunächst das gleiche Bild, Külte nutzte wieder seine Chancen konsequenter und legte bis zum 11:9 vor. Die HSG gab sich jedoch nicht geschlagen und zeigte sich nun entschlossener: In Überzahl ging man erstmals mit zwei Toren in Front (15:13). Die Gäste glichen jedoch schnell wieder aus, sodass sich eine spannende Schlussphase entwickelte, in der die HSG das glücklichere Ende für sich behielt.

Reinhardswald: Ebbrecht, Schwarz (Tor),Simon (3), Heib (1), Köster (8/3), Becher , Vetterlein (3), Schwarz (1), Fröhlich (2), Niemeyer. (rc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.