Handball: Heimniederlage für Oberliga-Team von Hofgeismar/Grebenstein

Fuldatal zu stark für SHG

Kraftvoll: Julius Schildknecht von der SHG Hofgeismar/Grebenstein auf dem Weg zu einem seiner insgesamt acht Tore. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. In der Handball-Oberliga Nord mussten sich die C-Junioren aus Hofgeismar und Grebenstein am zweiten Spieltag der HSG Fuldatal/Wolfsanger mit 20:28 geschlagen geben.

SHG Hofgeismar/Grebenstein - HSG Fuldatal/ Wolfsanger 20:28 (9:13). Zum zweiten Saisonspiel traf die SHG Hofgeismar/Grebenstein auf die Gäste aus Fuldatal.

Zunächst kam die SHG besser als erwartet ins Spiel gegen den Favoriten. Die Spielzüge der HSG funktionierten nicht wie erhofft, da die SHG gut antizipierte und wachsam war. Im Angriff konnte die SHG den Gegner in Bewegung bringen und es ergaben sich Abschlussmöglichkeiten.

HSG zieht davon

Über 2:2, 5:5 und 7:9 verlief das Spiel ausgeglichen und temporeich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte verloren die Gastgeber ihr Konzept und die Konzentration. So zogen die Gäste schnell auf 12:8 ab.

Nervös begann die SHG den zweiten Durchgang, konnte allerdings zwischenzeitlich auf 12:15 verkürzen. Doch die Gäste zogen nun konzentriert ihr Spiel auf, während der SHG die Frische und Kreativität fehlte.

Hierdurch beflügelt konterte die HSG die Heimmannschaft mehrfach aus und distanzierte sich vorentscheidend zehn Minuten vor Ende der Partie mit 17:23. Am Ende siegte die HSG verdient mit 28:20.

Hofgeismar/Grebenstein: Henze (Tor), Schildknecht (8), Sporr (4), Seuthe (4), Müller (2), Koch (1), Moor (1), Sen, Horey, Koch, Schubert, Müller, Ockel. (rc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.