Handball: Jugend startet mit zwei Derbys

Kassel. Mit acht Mannschaften mischen die Handball-Vereine der Region Kassel ab dem Wochenende in der neuen Saison in der Jugend-Oberliga mit.

Dittershausen ist dabei der einzige Verein, der mehr Mannschaften dabei hat als in der Vorsaison. Bei der weiblichen B-Jugend sowie bei der männlichen C-Jugend gibt es zum Auftakt jeweils gleich ein Derby.

So empfangen die B-Juniorinnen der HSG Zwehren/Kassel am Sonntag ab 17 Uhr die JSG Dittershausen/Waldau in der Heisebachhalle. „Wir wollen viele wertvolle Erfahrungen sammeln“, sagt Thomas Damm, Trainer von Neuling Zwehren. „Wir wollen Platz sechs der letzten Runde toppen und oben mitspielen“, erklärt hingegen JSG-Trainerin Vicky Helms.

Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs ist in der A-Jugend aktuell kein Team aus der Region Kassel vertreten. Eintracht Baunatal (nun zwei) und Zwehren/Kassel (eins) sind jeweils mit einem Team weniger als in der Vorsaison dabei. Ahnatal hat es nicht wieder geschafft. Dafür drei Mannschaften in der männlichen C-Jugend (Nord-Staffel) – die des GSV Eintracht Baunatal, der JSG Dittershausen/Wollrode und des HSG Fuldatal/Wolfsanger. Das Duell GSV gegen JSG ist das zweite Derby des ersten Spieltags. Es steigt am Sonntag um 16.30 Uhr in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule.

Ferner sind in der Oberliga vertreten: die weibliche C-Jugend der JSG Dittershausen/Waldau und die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen sowie in der männliche B-Jugend der GSV Eintracht Baunatal. Die Großenritter Jungs starten am Samstag (16 Uhr) bei Titelaspirant Hüttenberg „Schon die Qualifikation war eine große Leistung“, freut sich Eintracht-Trainer Dirk Range. (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.