Bundesliga: mJSG-Team im Heimspiel Außenseiter

Kreisläufer gegen Minden gefragt

Ist gegen Minden am Kreis gefordert: Magnus Rulff von der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Foto: Kasiewicz

Melsungen. Erster Heimauftritt für das A-Jugend-Bundesligateam der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen: Gegen den Titelfavoriten GWD Minden (Samstag, 15.45 Uhr) sind die Handballer von Björn Brede und Sascha Henkel aber klarer Außenseiter.

„Da muss schon alles passen, um gegen so einen starken Gegner zu gewinnen“, sagt Brede. Denn die Ostwestfalen setzen auf eine ziemlich ungemütliche 3:2:1-Abwehr, deren Umschaltspiel zu den besten der Liga gehört. Gefragt sind da vor allem die beiden Kreisläufer Julian Damm und Magnus Rulff, damit der Bundesliganachwuchs in die 6:0-Variante gezwungen wird. Ansonsten hätten Brede/Henkel noch die taktische Variante des siebten Feldspielers zur Verfügung. „So könnten wir geordneter im Rückraum agieren, aber das ist natürlich riskant“, gibt Brede zu bedenken.

Im Positionsangriff sind bei den Ostwestfalen Linkshänder Maximilian Nowatski (35 Saisontore) und auf Halblinks Simon Strakeljahn (29) zu beachten. „Minden ist durch die Bank ausgeglichen besetzt und mit Dormagen der Titelfavorit“, sagt Brede.

Die Gegner auf Augenhöhe (Ferndorf, Bergischer HC, Neuss) stehen für die Bartenwetzer in den nächsten Wochen an. Für das Spiel am Samstag drohen Linksaußen Fin Backs (wird eventuell für den MT-Bundesligakader nominiert) und der angeschlagene Torhüter Benjamin Suck auszufallen. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.