Jugendhandball: Erste Niederlage für Northeim

Plesse unterliegt in letzter Minute

Johanna Hodemacher

Northeim. In der Vorrunde zur Handball-Oberliga musste die weibliche C-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag in Münden eine unglückliche 24:25-Niederlage einstecken. Die Partie der Sollinger B-Mädchen wurde krankheitsbedingt abgesetzt.

Vorrunde Oberliga

C-Mädchen: JSG Münden - HSG Plesse-Hardenberg 25:24 (14:13). In der Schlussphase vergab Plesse zwei Strafwürfe, kassierte eine Zeitstrafe und musste den Ausfall der von Krämpfen geplagten Johanna Hodemacher verkraften. Das nutzte der Kontrahent 25 Sekunden vor dem Abpfiff zum Siegtreffer. „So werden die Mädchen in dieser Saison noch keinen Einblick in die Oberliga bekommen. Aber die nächste Chance kommt bestimmt“, sagt Trainerin Maike Rombach. - Tore HSG: J. Hodemacher 10, Meißner 6, Staats, Schirk je 2, Fuchs, Herale, Lebensieg, C. Hodemacher.

B-Jungen: MTV Groß Lafferde - HSG Plesse-Hardenberg 39:29 (18:13). - Tore HSG: Hogreve 8, Freitag 5, B. Bornemann 4, Mandelt 3, J. Bornemann, Bertram, Scheidler je 2, Pieper, Zimmer, Kienappel.

Landesliga

A-Jungen: MTV Moringen - HSG Nord Edemissen 40:28 (18:13). So deutlich, wie es das Ergebnis ausdrückt, war der Spielverlauf nicht. Die Gäste deckten Moringer Abwehrschwächen auf. Keeper Phil Gelhard verhinderte aber zu Beginn Schlimmeres. Nach einer Viertelstunde agierte der MTV mit einer gekonnten ersten und zweiten Welle zunehmend dominanter. - Tore: Wodarz 6, Kleinert, Kollstedt, Schanz je 5, Marc Bode, Springer, Schäfer je 4, Maurice Bode 3, Deppe 2, Büttner, Kreitz.

C-Jungen: MTV Geismar - Northeimer HC 23:20 (8:9). Im Angriff fehlte dem NHC die Durchschlagskraft. Das Fehlen von Sören Schäfer machte sich bemerkbar. Letztlich kostete eine miserable Chancenverwertung die Punkte. Ein Zwei-Tore-Vorsprung Mitte des zweiten Durchganges konnte nicht gehalten werden. So stand am Ende eine ebenso unerwartete wie unnötige Niederlage. - Tore HSG: Hilke 7, Lüdecke 4, Bialas 3, Berke, Grothey je 2, Friedrichs, Heiduck.

B-Mädchen: HSG Nord Edemissen - HSG Plesse-Hardenberg 19:22 (11:10). In der ausgeglichenen ersten Hälfte wirkten die Gäste in der Deckung unkonzentriert. Vorn blieben viele Chancen ungenutzt. Eine Abwehrumstellung zeigte prompt Wirkung. Im Verbund mit einer stabileren Angriffsleistung konnte die HSG die Partie drehen. Beim 22:16 war die Entscheidung gefallen. Edemissens Ergebniskosmetik tat der Freude im Burgenteam über einen couragierten Auftritt nach der Pause keinen Abbruch. - Tore HSG: von Roden 6, Bertram 4, Begau 3, Schütze, Resebeck, Elliehausen je 2, Arndt, Aue, Dowe. (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.