Schallmauer geknackt/ Erster Punkt für B-Mädchen

Weibliche A-Jugend traf schon mehr als 300-Mal

+
Überrannte mit ihrer weiblichen A-Jugend die HSG Rhumetal: Hilke Doppe (am Ball), die vier Tore beisteuerte.

KATLENBURG/LÜNEBURG. Die weibliche B-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen sendet erste Lebenszeichen aus der Handball-Verbandsliga Ost. Sie holte einen Punkt gegen Lüneburg. Die A-Juniorinnen durchbrechen die 300-Tore Schallmauer in der Landesliga Süd und festigen den vierten Tabellenplatz.

Weibliche A-Jugend

HSG Rhumetal - JSG 19:37 (8:22). Um ein Haar wäre es auf der Rückfahrt aus Katlenburg zu einer Katastrophe gekommen als der Wagen einer JSG-Spielerin von der Fahrbahn abkam und in einen Graben zu rutschen drohte. Doch mit vereinten Kräften zogen ihre Mitspielerinnen das Auto zurück auf die Straße, so dass die Heimfahrt weitergehen konnte. Die Szene steht sinnbildlich für das Spiel gegen Rhumetal, das die von Heike Krause trainierten A-Juniorinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung souverän gewannen. Mit tollem Angriffshandball überrollten die Gäste die völlig perplexen Gastgeberinnen regelrecht, so dass es nach sieben Minuten bereits 7:1 stand. Feldspielerin Alina Linze bewies dabei einmal mehr ihr Allroundtalent und vernagelte das Tor nach allen Regeln der Kunst. Auch im Angriff lief alles zusammen und die JSG zeigte einmal mehr, warum das Team als torgefährlichste Mannschaft der Landesliga Süd gilt. JSG: Linze, Heil - Gallo 10, Rippel 7, Stenzel 6, Doppe 4, P. Krause 4/1, Willenweber 3/1, Kaps 1, Pinne 1, Steinbrecher 1, L. Krause.

Weibliche B-Jugend

Handballverein Lüneburg - JSG 19:19 (10:10). Nach zuletzt neun Niederlagen in Folge hat die weibliche B-Jugend endlich die Trendwende eingeläutet. Auch wenn es am Ende noch nicht ganz zum Sieg gereicht hat, war der Punktgewinn für die arg gebeutelte Mannschaft ein Grund zur Freude. „In den letzten Minuten fehlte uns einfach die Kraft und die Konzentration, um das Spiel zu gewinnen“, kommentiert Interims-Coach Dirk Loose den knappen Ausgang der Partie. Bereits am kommenden Wochenende will die Mannschaft in Hannover den nächsten Punkt einfahren. JSG: Körber, Waldmann - Diek 10/2, Jerrentrup 3, Kalz 2, H. Urbschat 2, Linze 1, Reccius 1, Grünewald, Lindner, Loose, Ostrowsky, J. Urbschat. (ztk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.