Jugendhandball: Plesses C-Mädchen verlieren zum Oberligastart 21:37 gegen Hannover-Badenstedt

Ein übermächtiger Gegner

Kaum ein Durchkommen: Plesse-Hardenbergs Maja Meißner (am Ball) verlor mit ihrem Team gegen Hannover-Badenstedt mit Monja Nagel. Foto: zje

Northeim. Eine 21:37-Auftaktniederlage gegen Hannover hat die weibliche C-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg am Freitag zum Auftakt in der Handball-Oberliga kassiert. Die Landesligapartie der Moringer A-Jungen fiel aus, Himmelsthür konnte keine spielfähige Mannschaft stellen.

Oberliga

C-Mädchen: HSG Plesse-Hardenberg - HSG Hannover-Badenstedt 21:37 (10:15). „In der ersten Halbzeit war ich echt stolz auf die Mädels“, lobte Trainerin Maike Rombach. „Wir haben kaum Gegenstöße gefangen und waren sehr konzentriert.“ Dieses Level konnte die HSG nach Wiederbeginn nicht halten. Technische Fehler häuften sich und spielten den Gästen in die Karten. Auf der anderen Seite spielte Plesse durchaus gute Möglichkeiten heraus, konnte sie aber nicht nutzen.

HSG: Gerull - J. Hodemacher 6, Graefe, Meißner je 5, Staats 3, Lebensieg 1, Schirk 1, Herale, Kretzschmar, C. Hodemacher.

Vorrunde Oberliga

B-Jungen: JSG Weserbergland - HSG Plesse-Hardenberg 27:21 (10:9). Plesse-Hardenberg musste auf drei Stammspieler verzichten. Einige Akteure waren angeschlagen. Nach verschlafenem Beginn war die HSG zur Pause in Schlagdistanz. „Nach dem Wechsel haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“, kommentierte Trainer Yunus Boyraz. - Tore HSG: Freitag, Zimmer, Nieland je 4, Christiansen, Bertram, B. Bornemann, J. Bornemann je 2, Roeske.

Landesliga

C-Jungen: Northeimer HC - JSG Münden 31:34 (14:16). Northeim verkaufte sich gegen den Tabellenzweiten teuer. Mit einem gut aufgelegten Linus Lüdecke machte der NHC zehn Minuten vor dem Ende einen Drei- Tore-Rückstand wett, verpasste gegen einen in dieser Phase clever agierenden Gast aber die mögliche Wende. - Tore NHC: Lüdecke 14, Schäfer 5, Schlappig 4, Berke 3, Hermann 2, Grothey, Bialas, Hilke.

B-Mädchen: HSG Schoningen/U./W. - JSG Weserbergland 21:35 (7:19). Die HSG musste ohne drei Stammspielerinnen und mit nur einer Wechselmöglichkeit auskommen. Nachdem die favorisierten Gäste Durchgang eins eindeutig dominierten, kam die Solling-Sieben nach der Pause besser ins Spiel. Einen starken Part bot die C-Jugendliche Lisa Berndt auf der für sie ungewohnten Mittelposition. - Tore HSG: Rackwitz 9, Haut, Meroth je 5, Berndt 2.

HSG Plesse-Hardenberg - JSG Münden 26:19 (13:7). Ausschlaggebend für den Erfolg war erneut eine über 40 Minuten starke Abwehrleistung mit einer guten Mareike Junge im Tor. In Durchgang zwei wackelte die Deckung nach diversen Wechseln zwar etwas, doch der verdiente Heimsieg geriet niemals in Gefahr. - Tore HSG: von Roden 10, Begau, Schütze je 5, Dowe 3, Elliehausen 2, Arndt. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.