Mannschaft zieht ungeschlagen in die Oberliga-Hauptrunde ein

Weibliche C-Jugend der JSG krönt souveräne Vorrunde

Hatte auch diesmal keine Probleme beim Torwurf: Nele Hellfeier (links). Foto: Frankfurth

Hann. Münden. Hessisch Oldendorf. Die C-Mädchen der JSG Münden/ Volkmarshausen ziehen ungeschlagen als Tabellenerster in die Hauptrunde der Oberliga Süd ein.

C-Mädchen, Oberliga-Vorrunde; HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf - JSG 33:35 (18:17). Obwohl sie den Einzug in die Oberliga-Hauptrunde bereits klargemacht hatte, legte die JSG los wie die Feuerwehr. Bereits nach einer Minute stand es 2:0 und nach dem Doppelpack von Nele Hellfeier und dem Treffer von Carolina Kretschmann stellten die Gäste sogar auf 8:4 (7.). Gästetrainer Bernd Fichtner nahm daraufhin eine Auszeit und ermahnte sein Team zu mehr Wachsamkeit. Tatsächlich gelang der HSG in der Folge alles, während die JSG unsicher agierte. Nach 13 Minuten stand es somit wieder 8:8. Nach dem Seitenwechsel beging Oldendorf viele technische Fehler, so dass sich die JSG wieder mit drei Toren absetzen konnte. Bis zur 35. Minute hatten die Gäste sogar auf sechs Tore Vorsprung erhöht (28:22). Die JSG zieht damit ungeschlagen in die Hauptrunde der Oberliga Süd ein. Zweiter Vertreter aus dieser Vorrundenstaffel wird die HSG Plesse-Hardenberg sein, die sich aufgrund des direkten Vergleichs vor der HG Rosdorf-Grone den zweiten Tabellenplatz sicherte. JSG: Jerrentrup - Schuler 9, Frankfurth 8, Hellfeier 8, Motz 4, Urbschat 3, Mühling 2, Kretschmann 1, Küllmer 1, Darimond, Post, Uckermann.

Landesliga C-Jungen

HSV Warberg/Lelm - JSG Münden Volkmarshausen gegen den 29:31 (15:15). Erste Saisonniederlage für die C-Jungen. Nach ausgeglichenem Start steigerten sich die Gastgeber und spielten bis zur 16. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung heraus. Jedoch gab die Mannschaft nicht auf. Gian Luca Rusteberg verkürzte mit zwei Treffern zum 11:13 und Melvin Ronnenberg gelang in der 19. Spielminute der Anschlusstreffer zum 12:13. Rusteberg glich zum 13:13 aus und rettete auch den Ausgleich zur Halbzeit. Nach dem wechsel offenbarte Münden einige Schwächen in Eins-gegen-Eins-Situationen. Der HSV setzte sich mit fünf Toren auf 24:19 ab. Und erneut lief die JSG hinterher. Melvin Ronnenberg glich in der 40. Minute durch einen verwandelten Siebenmeter Meter zum 26:26 aus. Erst jetzt hatten die Gäste keine Antwort mehr auf die erneute Führung der Hausherren. „Vielleicht war das für die Mannschaft auch ein rechtzeitiger Schuss vor den Bug“, meinte JSG-Trainer Markus Piszczan. JSG: Bödefeld, Ronnenberg 12/4, Rusteberg 11, Knudsen 2, Miesch 2, Huber, Miels, Schneemann, Kreßner, Kreitsch, Kunz, Fromm. (ztk/zmf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.