Handball-Landesliga Männer: 19:24-Heimpleite

Beim NHC schrillen die Alarmglocken

Lennart Koch

Northeim. In der Handball-Landesliga der Männer schrillen bei der Reserve des Northeimer HC nach der 19:24-Heimpleite gegen Schladen die Alarmglocken.

Northeimer HC II - HSG Schladen 19:24 (8:9). Der NHC spielte die beste erste Hälfte der Saison - leider nur in der Abwehr. Mit einer Vielzahl vergebener Hundertprozentiger brachte man sich um eine Pausenführung. Nach Wiederbeginn zog der Gast bis zur 40. Minute auf 16:9 davon. Davon erholten sich die Northeimer um den gut aufgelegten Lennart Koch nicht mehr.

„Wir musten viel improvisieren. Aber die, die da waren, haben tollen Einsatz gezeigt. Die Lücken waren da, wurden aber zu wenig genutzt“, konstatierte NHC-Coach Michael Kundel-Heise.

NHC: Koopmann, Koch - K. Bode, M. Bode, Friedrichs 12, Hertmann 2, Tessling, Kundel-Heise, Penner, Müller 3, Wittwer 1, Schmidt 1.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - VfL Wittingen II 36:29 (17:14). Die Gäste waren nur mit neun Akteuren angereist. Der kleine Kader wehrte sich in der ersten Hälfte aber tapfer. Beim 12:11 lag der VfL nach 22 Minuten sogar vorn. Nach dem Wechsel blieb die Partie noch bis zum 21:20 (40.) offen. Dann erzwangen die Sollinger mit fünf Treffern in Serie die Vorentscheidung.

HSG: Lindemann, Weifenbach - Böhm 2, Hartmann 5, L. Herwig 2, S. Herwig 8, Lange, Scharberth 3, Sonnenschein 4, Schumacher, Stier 2, Theiß 8, M. Warnecke, T. Warnecke 2.

MTV Moringen - HSG Nord Edemissen 37:37 (19:20). Die gerechte Punkteteilung betrachtete Uwe Falkenhain mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Wir werfen Tore am Fließband. Wenn wir jetzt noch die Deckung stabilisieren, sind wir richtig gut dabei“, urteilt der Moringer Coach. Seine Schützlinge waren in der Abwehr zwar aggressiv, leisteten sich aber zu viele Konzentrationslöcher.

Die ermöglichten es dem Gast, nach dem Wechsel auf 28:23 (40.) davonzuziehen. Mit der Einwechslung von Julius Zech, der nach seiner frühen zweiten Zeitstrafe lange geschont wurde, begann die Aufholjagd. Der lag in der Schlussphase mehrfach mit einem Treffer vorn. In einem offenen Schlagabtausch eroberte Edemissen aber nicht unverdient noch einen Zähler.

MTV: Busse, D. Gloth - Zech 7, Büttner 1, Bruns 4, Bode 2, N. Nowakewitz 4, S. Gloth 3, Heiler 8, Kitke 3, Herale, Springer 4, Schäfer 1. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.