Handball-Landesliga Männer: HSG verliert 29:32

Erst nach der Pause ist der HSG auf Augenhöhe mit dem HSV

Lars Nolte

Helmstedt. In der Landesliga gingen die Handballer der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen einmal mehr in einem Auswärtsspiel leer aus. Bei der HSV Warberg/Lelm kassierte das Team von Trainer Lars Nolte beim 29:32 (11:17) im dritten Spiel in der Fremde die dritte Pleite, die zumindest für den HSG-Coach nicht überraschend kam. „In Südniedersachsen und Hessen gibt es ein Haftmittelverbot. Dagegen darf man bei Handballspielen im Raum Braunschweig mit Patte spielen. Das ist aber ein Unterschied wie Tag und Nacht – und für uns in Auswärtsspielen ein großer Nachteil“, bemängelte Nolte.

Die Gastgeber legten den Grundstein zum Sieg in der ersten Hälfte. Vor allem deshalb, weil die Südniedersachsen eine ganz schwache Chancenverwertung aufwiesen und zudem auch den Kampf nicht annahmen.

Erst nach dem Seitenwechsel hatten sich die Gäste auf die Begebenheiten besser eingestellt. Den Sieben-Tore-Rückstand zur Pause baute die HSG – angeführt vom achtfachen Torschützen Florian Scharberth – immer weiter ab. Am Ende kratzten die Gäste sogar am Unentschieden – doch vergeblich. Nolte: „Wir werden unsere Lehren aus dieser Niederlage ziehen und bald auch auswärts punkten.“

HSG: Lindemann, Thiele - S. Herwig 3, Schumacher 2, Hartmann 3, T. Warnecke 4, Lange 2, M. Warnecke 2, Stier 5, Scharberth 8. (raw) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.