Rhumetaler Frauen zittern sich zum Erfolg

Lehre. Einen hauchdünnen 20:19 (11:9)-Erfolg beim VfL Lehre erkämpften sich die Frauen der HSG Rhumetal am Sonntag in der Handball-Landesliga.

Eine Zitterpartie hätten sich die Rhumetalerinnen eigentlich ersparen können. Mehrfach waren sie vor der Pause mit vier Toren enteilt, verloren dann aber im Angriff zusehends den Faden und vergaben drei Strafwürfe. „So hätten wir uns fast noch um den Lohn gebracht“, berichtete HSG-Trainer Sascha Friedrichs. Der konnte erst nach zwei Winkelgeschossen von Julia Spangenberg aufatmen. Eine Fleißnote in der Abwehr erhielt Alina Diedrich.

HSG: Kieslich, Röglin, Gloth - Borchers 1, Diedrich 2, Eichenberger 5, Ellrott, Anja Heise 8, Katharina Heise, Rentsch, Spangenberg 3, Speit 1, Warhusen. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.