Baunatal leistet sich in Hersfeld zu viele Fehler

BAD HERSFELD. Die Landesliga-Pause in den Ferien scheint die Handballer der HSG Baunatal aus dem Tritt gebracht zu haben. Beim TV TV Hersfeld verloren sie 24:30 (10:13).

Beide Abwehrreihen dominierten in der ersten Hälfte das Geschehen. Baunatal versuchte, die Hersfelder mit Tempohandball zu überwinden, was nur phasenweise gelang. Viele technische Fehler brachten Hersfeld in Ballbesitz. Zudem war Kapitän Tobias Oschmann angeschlagen.

Im zweiten Durchgang verkürzten die Gäste durch Ganasinski auf 11:13, danach aber baute Hersfeld seine Führung auf 21:13 (42.) aus. Baunatal gab sich nicht geschlagen und kam in den folgenden fünf Minuten, den besten im Spiel der HSG, bis auf 19:22 heran. Doch dann riss der Faden wieder und der TVH steuerte einem sicheren Sieg entgegen.

„Die Jungs müssen lernen, taktische Vorgaben einzuhalten. Dies ist aber ein normaler Entwicklungsprozess“, sagte Baunatals Trainer Kurzrock.

Baunatal: Henkel, Suter - Bachmann 5, Oschmann 1, Adam 3, Wagenführ 1, Vogt, Mett 2, Seibert 2, Käse 4, Ganasinski 4, Seifert 2, Reinbold, Krasniqi.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.