Erste Fuldataler Niederlage in eigener Halle

FULDATAL. Die Handballer der HSG Fuldatal/Wolfsanger mussten ihre erste Heimpleite der Saison hinnehmen und unterlagen dem Eschweger TSV mit 33:36 (14:14). Trotz vieler verletzter oder angeschlagener Spieler startete der Aufsteiger furios. Nach acht Minuten stand es bereits 5:0, und die HSG spielte sich in einen Rausch. Doch in der zehnten Minute der Schock: Der bis dahin starke HSG-Torhüter René Hüsken kassierte nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung eine Rote Karte. Danach kam der TSV besser ins Spiel und glich kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar aus.

Nach der Pause dominierte die HSG wieder das Geschehen und zog auf 21:17 weg. Doch wie so oft kam ein Bruch ins Spiel des Neulings. Eschwege nutzte dies aus und drehte die Partie. (red)

Fuldatal/Wolfsanger: Hüsken, Huth - Heckmann 5 Rudolph 3, Krätzig, Gericke 1, F. Welch 3, Scholz 8, Feckler 7, Braun, Helbing 6, Müller, Arend, Langmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.