Landesliga-Handballer wahren Heimnimbus

Fuldatal beherrscht Rotenburg

Fuldatal. Handball-Landesligist HSG Fuldatal/Wolfsanger feierte nach guter Leistung in der zweiten Halbzeit einen 31:24 (15:15)-Heimsieg gegen die TG Rotenburg. Damit bleibt die HSG saisonübergreifend seit anderthalb Jahren zu Hause ungeschlagen.

Ab der 15. Minute kam das Tempospiel der HSG ins Rollen und der Aufsteiger zog mit drei Toren davon. Technischen Fehler ließen Rotenburg wieder herankommen.

Anfangs der zweiten Hälfte wirkte Rotenburg frischer. Die HSG zeigte sich unbeeindruckt und steigerte sich, gestützt auf Schlussmann René Hüsken, erheblich. Mit sieben Toren in Folge zog Fuldatal/Wolfsanger vorentscheidend davon und ließ nicht mehr locker. „Wir hatten nach dem Dittershausen-Spiel einiges gutzumachen. Dies haben wir zum Glück geschafft“, freute sich Trainer Prezic. (ptw)

HSG: Hüsken, Huth - Feckler 4/2, F. Welch 3/1, Scholz 5, Barth, Gericke 3, Witzel, Rudolph 1, Heckmann 7/1, T. Welch 5, Helbing 1, Fischer 2.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.