Handball-Landesliga: Dittershausen bereitet Wehlheiden kaum Schwierigkeiten

TGW gewinnt unerwartet klar

Verbissen: Lukas Mock von der TGW (rechts) im Duell mit Dittershausens später verletzt ausgeschiedenem Jan Berninger. Foto: Malmus

Kassel. Dass er am Ende sogar jüngeren Akteuren Spielpraxis geben konnte, damit hatte Spielertrainer Dino Duketis nicht gerechnet. Doch nach schwacher Anfangsphase setzte sich seine TG Wehlheiden zu Hause im Derby der Handball-Landesliga gegen die TSG Dittershausen klar mit 33:23 (17:14) durch. „Wir haben uns auf ein schweres Spiel eingestellt und nicht damit gerechnet, dass es so deutlich werden würde“, sagte Duketis.

Dittershausen begann stark, schoss drei Tore in drei Minuten, und Torwart Martin Herwig machte da weiter, wo er zuletzt aufgehört hatte. „Da waren wir noch gar nicht auf dem Feld“, schimpfte Duketis. Mit Unterstützung der etwa 200 Zuschauer fanden die Gastgeber aber besser ins Spiel, und Philip Bachmann (12.) traf zum 6:6-Ausgleich. Ihren Kapitän hatten die Wehlheider vor einer Woche schmerzlich vermisst, gegen Dittershausen avancierte er zum stärksten Werfer. Plötzlich gelangen der TGW Anspiele an den Kreis. Steve Winterhoff schloss sehenswert ab, Tobias Wolf behielt bei den Siebenmetern die Nerven, und Wehlheiden lag zur Pause mit drei Toren vorn.

Danach spielten nur noch die Gastgeber, Duketis lenkte das Spiel von der rechten Seite. Dittershausen war ideenlos und brauchte fast sieben Minuten bis zum ersten Treffer. Da war Wehlheiden schon mit sechs Toren weggezogen. „Bastian Diederich im Tor hat einen super Job gemacht und wir standen stabiler in der Defensive.“

Wehlheiden profitierte vom tiefen Kader, während Dittershausen noch die Verletzung von Jan Berninger verkraften musste (46.). „Das hat uns den Rest gegeben“, meinte Trainer Artur Mikolajczyk. „Wenn wir unsere taktische und technische Stärke nicht ausspielen können, reicht es für unser junges Team nicht. Wir hatten uns mehr vorgenommen, gegen einen guten Gegner mit viel Erfahrung war aber heute nicht mehr drin.“

TGW: Diederich (1.-60.), Lilienthal (Einsätze bei 7m) - Schengel, Lausch 1, Konze 6, Duketis 5, Reinbold 1, Wolk 4/4, P. Bachmann 7, Mock, Deis 1, Ringleb 3, Winterhoff 5, Volland

Dittershausen: Herwig (1.-34.), Glöckner (35.-60.) - Jannik Braun, Gerlach 7 Jentzsch, Julian Braun 1 Stein, T. Poppenhäger 10/4, M. Reinbold, Berninger, Sonnenschein, Zimmermann 4, L. Reinbold 1

Von Carina Wagener

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.