Handball-Landesliga: Wehlheiden unterliegt Hünfeld in hochklassiger Partie 31:35

TGW verliert Spitzenspiel

Kein Durchkommen: Philip Bachmann (TGW, rot) wird von drei gegnerischen Spielern auf einmal beim Torwurf gehindert. Foto: Schachtschneider

Kassel. Im Spitzenspiel der Handball-Landesliga musste sich die TG Wehlheiden dem Tabellenführer SV Hünfeld 31:35 (13:17) geschlagen geben. Die TGW verliert damit das erste Heimspiel und steht mit 14:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Das Spiel begann ausgeglichen und mit sehr hohem Tempo. Die Hünfelder nutzten die technischen Fehler der Heimmannschaft aus und kamen oft über Tempogegenstöße zum Torerfolg. Wenn Wehlheiden allerdings in ihrer kompakten 6:0-Deckung stand, fehlten dem Primus die Ideen. Wehlheiden hingegen kam oft über den gut aufgelegten Niklas Konze zum Torerfolg. Erst in der 23. Minute beim Stand von 10:11 begann der Favorit aus Hünfeld, sich leicht abzusetzen, und erhöhte auf 14:10.

Die TGW kämpfte sich aber zurück und hatte sogar die Chance, auf 14:14 gleichzuziehen. Doch anstatt den Ausgleich zu erzielen, brachten erneute technische Fehler die Mannschaft ins Hintertreffen – und so stand es zur Halbzeit 13:17.

Nach der Pause erarbeitete sich der Gast leichte Vorteile. Torchancen wurden kaum ausgelassen, und beim Stand von 18:24 (40.) nahm TGW-Trainer Jonathan Rittmeier, der den erkrankten Dino Duketis ersetzte, eine Auszeit. Den erhofften Effekt des Timeouts erreichte Wehlheiden aber nicht. Der Rückstand blieb konstant. Erst nach einer offensiven Manndeckung gegen Gäste-Spieler Felix Kircher keimte ein Hoffnungsschimmer auf. Angeführt von Niklas Konze und Jannik Reinbold kam die TGW Tor für Tor heran. Beim Stand von 30:32 (54.) entwickelte sich ein echtes Spitzenspiel. Beide Mannschaften demonstrierten, warum sie in der Tabelle oben stehen und zeigten Handball auf hohem Niveau. Der SV Hünfeld ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und brachte den Sieg nach Hause.

„Wir haben heute phasenweise ein gutes Spiel gemacht. Am Ende waren die Hünfelder einfach cleverer und haben in den entscheidenen Phasen weniger Fehler gemacht. Das war heute ausschlaggebend“ sagte Rittmeier.

TG Wehlheiden: Lilienthal, Schengel, Diederich - Lausch, Konze 7, Reinbold 4, Wolk 8/6, Bachmann 3, Ringleb 3, Winterhoff 2, Volland 2, Mock 2

Von Till Welch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.