Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein unterliegt nach fünf Siegen in Folge Dittershausen 23:25

SHG zeigt nur elf starke Minuten

Schwer zu halten: Simon Adam traf sechs Mal im Spiel gegen Dittershausen. Hier wird er von Mathias Reinbold (links) und Moritz Gerlach beim Spiel gestört. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. Mit der 23:25 (9:14)-Niederlage gegen die TSG „Frisch auf“ Dittershausen endete für die SHG Hofgeismar/Grebenstein eine stolze Serie von zuletzt fünf Siegen in Folge. Dies war eine in der Kategorie völlig unnötig, in der starke elf Minuten nach der Pause diesmal nicht zum Erfolg reichten.

„Uns haben die gegenüber den letzten Spielen ausgefallenen Spieler schon gefehlt. Das konnten wir nicht kompensieren“, verwies SHG-Trainer Stefan Böttcher auf die Ausfälle von Torhüter Jann Müller, Florian Lindemann, Jonas Kramski und Jan Kurban. Außerdem ging mit Philipp Schröer ein weiterer Spieler angeschlagen ins Spiel.

Trotz dieser Ausfälle ging es für die Hausherren gleich vielversprechend los, als Jan Erik Kleinschmidt hochstieg und von der Neunmeterlinie zum 1:0 traf. Das sollte es jedoch mit der Führung für die Gastgeber in der ersten Halbzeit schon gewesen sein. Linksaußen Christopher Gerhold erzielte noch einmal den Ausgleichstreffer zum 2:2, doch danach folgten zehn Minuten voller Fehlwürfe und Fehlpässe, die die schnellen und beweglichen Gäste zu einer 8:2-Führung nutzten. Dabei brachte auch eine Auszeit keine entscheidende Besserung, so dass es mit einem Rückstand von fünf Treffern in die Halbzeitpause ging.

Wie verwandelt startete die SHG in die zweite Halbzeit und verkürzte gleich durch Tobias Hofmann und Kleinschmidt auf 11:14. Nach dem 11:15 trafen Gerhold, Schröer und Simon Adam selbst in Unterzahl zum 14:15, weil die Abwehr nun wesentlich aggressiver agierte und Daniel Brand, der zuvor keinen Ball hielt, nun fast unbezwingbar war.

Nach weiteren Toren von Hofmann und Adam hatte die SHG bereits in der 38. Minute das Spiel gedreht und führte mit 16:15. Nach dem Ausgleich gelang Kleinschmidt in Überzahl die nächste 17:16-Führung, doch damit war die starke Phase der Gastgeber auch schon wieder beendet. Nach vielen hektischen Aktionen ließ die SHG die Gäste wieder mit zwei Toren in Führung gehen.

Dazu kamen noch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen hinzu. In einer spannenden Schlussphase gelang Gerhold in der 59. Minute per Siebenmeter noch der Ausgleich, ehe durch einen unnötigen Fehlpass der in den Schlussminuten aufdrehende Rückraumspieler Patrick Zimmermann für das vorentscheidende 23:24 sorgte.

SHG: Brand (1.-18., 31.-54., 56.-60.), Erdmann (18.-30., 54.-56.) - Götze (n.e.), Helling, Gerhold (4/1), F. Fehling (1), Schilke (2), Schröer (1), Hofmann (2), Adam (6), Kleinschmidt (6), Melzer (1), Hüther (n.e.), Frank (n.e.).

Dittershausen: Glöckner, Herwig - Ja. Braun, Gerlach (5), Jentzsch (2/1), Ju. Braun (1), Stein, T. Poppenhäger (5/3), F.-M. Poppenhäger (2), M. Reinbold (3), Sonnenschein, Zimmermann (5), L. Reinbold (2).

Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Schmidt/Wiegand.

Spielverlauf: 1:0 (1.), 2:2 (5.), 2:8 (15.), 3:10 (19.), 6:11 (22.), 9:14 (30.), 16:15 (38.), 17:16 (41.), 17:19 (46.), 21:21 (53.), 23:23 (59.), 23:25 (60.).

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.