Landesliga: Kirchhof patzt gegen Aufsteiger

Giese führt Fritzlar zum ersten Sieg

Sandra

Schwalm-Eder. Die Drittliga-Reserve der SG Kirchhof verlor in Handball-Landesliga der Frauen überraschend deutlich gegen Aufsteiger HSG Hofgeismar/Grebenstein. Fritzlar II feierte hingegen den ersten Saisonsieg.

HSG Hofgeismar/Grebenstein - SG 09 Kirchhof II 31:21 (15:7). „Wir konnten die vielen Ausfälle nicht kompensieren und haben verdient verloren“, sagte SG-Coach Andreas Milke. Die Gastgeber setzten sich schon nach 15 Minuten auf 7:4 ab. In der Folge baute der Aufsteiger den Vorsprung über 10:6 (22.) und 13:7 (26.) immer weiter aus, auch weil Sandra Kühlborn und Co. im Minutentakt an der gut aufgelegten Michelle Mander im Tor der HSG scheiterten.

Auch nach dem Wiederanpfiff tat sich das Juniorteam schwer. So war das Spiel beim 24:12 in der 48. Spielminute entschieden. „Wir haben gesehen, dass die Landesliga kein Selbstläufer wird“, so Milke, der mit seinem Team die Tabellenführung abgab.

Tore SG: Teichmann 3/1, Führ 2/1, Sauerwald 1, Herwig 2, Günther 4, Bänfer 2, Kühlborn 2, Ulrich 5.

SV Germania Fritzlar II - HSG Twistetal 27:19 (17:10). Nach zuvor nur zwei Punkten aus vier Spielen hat es endlich geklappt. Angeführt von der starken Laura Giese (acht Treffer) erkämpft sich die Drittliga-Reserve einen verdienten Sieg. „Wir haben endlich über 60 Minuten die Konzentration behalten“, freut sich SVG-Coach Torben Hause. Besonders die Abwehr avancierte zum Sieggaranten. So wurde Janina Tönepöhl, bis dato mit 39 Treffern beste Torschützin der Gäste, bei nur zwei Toren gehalten.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es in der 23. Spielminute Sarah Oschmann, die mit ihrem Treffer zum 12:9 einen 7:1-Lauf einläutete. „Dieser Sieg war unheimlich wichtig. Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte ein erleichterter Hause.

Tore SVG: Werner 1, Frank 2, Höhne 2, Giese 8, Albus 9/5, Oschmann 5.

HSG Wesertal - FSG Körle/Guxhagen 24:32 (12:15). „Die Breite unseres Kaders hat sich heute bezahlt gemacht“, erklärte FSG-Trainer Hinnerk Hrdina. Nach einem ausgeglichen Spielbeginn gingen die Gäste in der 25. Spielminute, durch einen Treffer von Nathalie Lohrbach erstmals mit 12:11 in Führung. Diese bauten die Guxhagenerinnen bis zur Halbzeit weiter aus.

Nach dem Seitenwechsel blieb Körle am Drücker, schaffte es jedoch nicht, sich abzusetzen. Beim Stand von 25:20 (49.) nahm Wesertal eine Auszeit, diese wurde jedoch zum Weckruf für das Team um Jana Hoppe. Mit einem 6:1-Lauf machte die FSG alles klar. Ein Extra-Lob gab es von Hrdina für die Abwehr seines Teams. „Wir haben konzentriert verteidigt und Janne Behrmann hat stark gehalten.“

Tore FSG: Lohrbach 6, Hildebrand 2, Johnson 1, Hoppe 7, Hungerland 3, Griesel 1, Weiß 8/7, Ivan 4. (mm) Foto: Kasiewicz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.