Landesliga: FSG kann Räume nicht nutzen

Hauses Extralob für Carolin Alheit

Carolin

Schwalm-Eder. Zwei herbe Rückschläge im Kampf um die Tabellenspitze gab es für die heimischen Teams in der Handball-Landesliga der Frauen. Die FSG Körle/Guxhagen und die SG Kirchhof 09 II verloren jeweils gegen ihre direkten Konkurrenten FSG Hainzell/Großenlüder und die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen.

FSG Hainzell/Großenlüder - FSG Körle/Guxhagen 30:25 (15:13). „Wir sind in diesem Spiel an uns selbst gescheitert“, befand FSG-Coach Hinnerk Hrdina. Dabei fand seine Mannschaft eigentlich ganz gut in die Partie und war die erste Viertelstunde oft in Führung. Daraufhin stellte Hainzell jedoch in der Defensive um und nahm Sandra Weiß in Manndeckung. „Anstatt die sich nun öffnenden Räume zu nutzen, haben wir uns schwer getan. Da müssen wir auf jeden Fall dran arbeiten“, ärgerte sich Hrdina.

So erarbeiteten sich die Gastgeber bis zur Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung. Nach dem Wiederanpfiff kam Körle beim 19:19 (44.) nochmal zurück, doch dann mussten die Gäste einen 1:6-Lauf hinnehmen, der einer Vorentscheidung glich. Tore FSG: Lohrbach 2, Johnson 1, Hoppe 7, Gutheil , Griesel 1, Kördel 4/3, Weiß 4/2, Hintze 4, Ivan 1.

SV Germania Fritzlar II - HSG Wesertal 25:20 (10:11). „Die Einstellung war dieses Mal bei über 100 Prozent und das haben wir dann auch auf die Platte gebracht. Wir haben trotz mehrerer Rückstände nie aufgesteckt und haben über 60 Minuten unser Spiel gespielt. Diese Disziplin hat sich bezahlt gemacht“, lobte SVG-Trainer Torben Hause sein Team. Besonders die Defensivleistung seiner Mannschaft freute den Coach.

„Wir haben richtig gut verschoben und unsere Torhüterin gut unterstützt, die es uns mit einer starken Leistung zurückgezahlt hat.“, gab es für Torfrau Carolin Alheit ein Extralob von Hause. Tore SVG: Hofmann 2, Werner 7, Frank 2, Höhne 3, Lattemann 2, Albus 2/1, Oschmann 7/2.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - SG Kirchhof 09 II 29:20 (15:11). Die SG lief gleich zu Beginn einem 1:5-Rückstand (7.) hinterher. In der neunten Minute gelang dem Juniorteam durch Marie Herwig dann der zweite Treffer des Tages zum 2:6. In der Folge biss sich Kirchhof zurück in die Partie und hatte in der 20. Minute beim Stand von 10:8 für die Gastgeber die Chance, auf nur noch ein Tor Rückstand zu verkürzen. Doch Sandra Kühlborn scheiterte vom Punkt. So ging es mit vier Toren Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff verpasste die Drittliga-Reserve erneut den Start und geriet mit 14:20 in Rückstand. Diesmal gelang es jedoch nicht, noch einmal heran zu kommen. So feierte Hoof einen ungefährdeten Sieg. Tore SG: Immelnkämper 4, Sauerwald 1, Konklowsky 1, Heinemann 1, Herwig 6, Bänfer 3, Kühlborn 3/1, Werner 1/1. (mm) Foto: Kasi/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.