Heiligenrode steckt im Keller fest

ROTENBURG. Die Handballerinnen des TSV Heiligenrode mussten sich in der Landesliga beim Aufsteiger FSG Waldhessen mit 23:28 (13:13) geschlagen geben und kassierten die fünfte Saisonniederlage.

In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Waldhessen lag immer wieder vorne, die TSV-Damen hielten aber dagegen und glichen bis zur Halbzeitpause aus (13:13). In der Abwehr konnte die Mannschaft von Trainerin Asta Petrauskiene aber nicht die Leistung der vergangenen Wochen abrufen. Es gelang den Niestetalerinnen auch in der zweiten Halbzeit nicht viel.

„Das war heute nicht das, was meine Mannschaft kann“, zeigte sich TSV-Coach Asta Petrauskiene enttäuscht. „So einfach dürfen wir es unserem Gegner nicht machen.“ Heiligenrode: Petrich, Reichmann - S. Burghardt 1, Werner 2, Nowak 2, Witte 2, L. Burghardt, Aliaj 2, N. Müller, Esser 6, C. Müller, Stiefel 8/4, Gundlach. (rwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.