HSG-Trainer trotz 29:31 zufrieden

Melsungen. Deutlich verbessert präsentierte sich der Frauenhandball-Landesligist HSG Wesertal bei der SG 09 Kirchhof II, musste sich am Ende aber knapp mit 29:31 (12:14) geschlagen geben. Nach der vierten Niederlage im sechsten Spiel sah HSG-Trainer Heinz Kornrumpf gute Fortschritte: „Das war das bisher beste Saisonspiel. Meine Mannschaft hat vor allem in der Abwehr eine starke Leistung gezeigt.“

Mit Larissa Borchert und Angela Keßeler fehlte die rechte Seite der HSG. Dafür gaben Thekla Riedel im rechten Rückraum und die sonst auf Linksaußen spielende Adriane Stas auf Rechtsaußen ihr Comeback und erwiesen sich auf Anhieb als wichtige Stützen der Mannschaft.

Die kampfstarken Gäste lagen fünf Minuten vor der Pause mit 12:10 in Führung. Danach nutzte Kirchhof eine Zeitstrafe gegen Leibecke, um den Rückstand in eine 14:12-Führung zu drehen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Wesertal im Spiel und führte drei Minuten vor Schluss sogar mit 28:27. Zwei vergebene Chancen und zwei Tempogegenstoßtore leiteten danach die Niederlage ein. „Wir haben bei diesen Tempogegenstößen hinten nicht mehr richtig verschoben“, machte Kornrumpf einen Kräfteverschleiß bei seinen Spielerinnen aus.

Wesertal: Lange, Henze - I. Riedel (1), T. Riedel (3), A. Riedel (5), Leibecke (4/1), Herbold (5/3), Stas (4), Seitz (1), Köster, Kranz (4), Martin, Mießen (2). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.