Landesliga: Heiligenrode zu Gast in Baunatal

Gintas Malaskauskas

Baunatal. Derbyzeit in der Handball-Landesliga der Frauen. Am Samstag spielt der TSV Heiligenrode um 16.30 Uhr in der Erich-Kästner-Sporthalle gegen die GSV Eintracht Baunatal. Die Eintracht, bisher noch ohne Punktverlust und souveräner Tabellenführer, geht als Favorit gegen den mit 4:4 Punkten im Mittelfeld stehenden TSV in die Begegnung. Denn die Gastgeberinnen stellen die bislang beste Verteidigung der Liga. Der Gast schwächelte hingegen zuletzt in der Offensive - im letzten Spiel gegen Hoof/Sand/Wolfhagen erzielte die Mannschaft von TSV-Trainerin Asta Petrauskiene gerade einmal 20 Tore. Unterschätzen sollte das Team von GSV-Trainer Gintas Malaskauskas den Gast dennoch nicht. Denn die Heiligenröderinnen stellten schon den vermeintlichen Spitzenteams Wesertal und Fritzlar ein Bein.

Kurios außerdem: Viele Spielerinnen beider Lager haben eine Vergangenheit bei der HSG Zwehren/Kassel. Gleich sieben Spielerinnen auf Seiten der Gäste spielten bei der HSG. Bei den Großenritterinnen waren bereits sechs Spielerinnen für Zwehren im Einsatz. Untereinander kennen sich die Spielerinnen also bestens und werden sich auf die bekannten Stärken und Schwächen gut vorbereiten. (pfw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.