Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen empfängt Heiligenrode

Ludwig fordert Steigerung

Szene aus dem Vorjahr: Hanna von Dalwig wird von der Heiligenröderin Christina Stiefel am Torwurf gehindert. Foto:  Hofmeister

Hoof. Im Spiel der Frauenhandball-Landesliga am Sonntag (18 Uhr) in der Schauenburghalle in Hoof zwischen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen und dem TSV Heiligenrode, geht es darum, welche der beiden Mannschaften vorerst weiter im Vorderfeld der Liga mitmischen oder ins Mittelfeld zurückfallen wird. Es ist das Duell des Vierten gegen den Sechsten, die beide ein positives Punktekonto haben. Für HSG-Trainer Chris Ludwig geht es darum, mit einem Sieg in die Ferienpause zu gehen, um sich vor den dann anstehenden Spielen gegen die Spitzenteams ein Polster zu verschaffen.

„Mehr Konstanz“

Gegenüber dem 25:22-Sieg im letzten Spiel beim Aufsteiger Waldhessen erwartet er jedoch eine Steigerung: „Die Siege gegen Wesertal und Fritzlar II zeigen, dass Heiligenrode zu beachten ist. Wir müssen mehr Konstanz an den Tag legen und nicht nur phasenweise unser Spiel durchziehen.“ Heiligenrode verfügt zwar über keine überragende Werferin aus dem Rückraum, hat dafür aber eine erfahrene Mannschaft, die sich mit Annika Witte vom Landesligaabsteiger Waldau verstärkt hat.

Weitere Leistungsträgerinnen sind Christina Stiefel, Evita Petrauskaite und Nadine Müller. In der Vorsaison kam die HSG zu Hause zu einem 31:26-Erfolg, musste sich aber auswärts mit 25:28 geschlagen geben. Wichtig für einen erneuten Erfolg wird wieder eine stabile Deckung sein, die Grundlage für einfache Tore über die erste und zweite Welle ist.

Vorteile sollte die HSG im konditionellen Bereich haben, auch wenn unter der Woche eine Trainingseinheit ausfallen musste.

Ludwig kann in diesem Spiel voraussichtlich wieder auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.