Landesliga: Schafft Fritzlar den ersten Saisonsieg?

SG-Trainer Milke muss improvisieren

Andreas

Schwalm-Eder. Etwas unter Druck steht Handball-Landesligist SV Germania Fritzlar II im Heimspiel gegen Twistetal. Der erste Sieg soll endlich her. Nichts anderes ist auch das Ziel der Topklubs SG Kirchhof II und FSG Körle/Guxhagen in ihren Auswärtsspielen.

HSG Hofgeismar/Grebenstein - SG 09 Kirchhof II (Sa. 17 Uhr). Das Juniorteam der SG geht mit einigen Personalsorgen in die Begegnung. Kerstin Block und Luisa Teichmann fallen weiterhin verletzt aus. Zudem fehlen die Schülerinnen Lea Immelnkämper und Theresa Werner (beide Urlaub). SG-Coach Andreas Milke sieht der Partie dennoch optimistisch entgegen, „Wir können das auffangen. Wir müssen dem Gegner von Beginn an unser Spiel aufzwingen“, gibt Milke die Marschroute vor. Wenigstens sind mit Sandra Kühlborn und Marie Herwig die beiden zurzeit treffsichersten Schützen der SG mit an Bord. Die Aufsteiger aus Hofgeismar konnten sich bislang nur gegen Mitaufsteiger Ahnatal durchsetzen.

SV Germania Fritzlar II - HSG Twistetal (So. 16 Uhr). Die Drittliga-Reserve der Germania wurde vor der Saison von vielen als Meisterschaftsanwärter gehandelt. Doch nach mehreren Leistungseinbrüchen in der zweiten Halbzeit, steht das Team von Torben Hause mit nur zwei Punkten aus vier Spielen auf dem achten Tabellenplatz. „Wir dürfen uns nicht selbst im Weg stehen und müssen unsere Leistung über 60 Minuten abrufen. Dann kommt auch der Erfolg“, ist sich Hause sicher. Zuletzt fehlte den Twistetalerinnen ihre starke Torhüterin Katharina Wieck verletzt (Hexenschuss).

HSG Wesertal - FSG Körle/Guxhagen (So. 17 Uhr). „Wir werden uns nicht von der Tabelle täuschen lassen. Wesertal hatte zuletzt ein paar Probleme, hat in den letzten Jahren aber immer eine gute Rolle in der Landesliga gespielt“, erklärt FSG Trainer Hinnerk Hrdina. Dennoch sind sich die Guxhagenerinnen ihrer Favoriten-Rolle bewusst und wollen diese auch annehmen. Gegen die zuletzt starke Torjägerin Anna Riedel im Wesertaler Rückraum soll es aber erstmal keine Extra-Bewachung geben. (mm) Foto: Kasiewicz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.