SHG-Frauen drehen Spiel in fünf Minuten

Rotenburg. Einen wertvollen 21:20 (13:13)-Sieg feierte der Frauenhandball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein beim Mitaufsteiger FSG Waldhessen. „Wir haben mit Wut im Bauch gespielt“, sah SHG-Trainer Edgar Schwank eine Trotzreaktion bei seiner Mannschaft, nachdem sie kurz vor dem Spiel vom Abzug von einem Punkt wegen eines nicht erfüllten Schiedsrichtersolls des Vereins erfahren hatte. Zunächst gerieten die Gäste jedoch mit 0:2 in Rückstand. Bis zum 6:8 lag die SHG mit zwei Toren zurück, ehe sie den Rückstand in ein 10:9 und 12:10 drehte. Auch die zweite Halbzeit verlief sehr ausgeglichen mit wechselnden Führungen. Letztlich gaben Kleinigkeiten den Ausschlag, als die SHG zwischen der 48. und der 53. Minute einen 17:18-Rückstand in eine 21:18-Führung umwandelte. Dabei zeichnete sich Nachwuchsspielerin Pia Kompa mit einem verwandelten Strafwurf und zwei Treffern aus dem Rückraum gegen die robuste FSG-Abwehr aus. Zwar gelang in den restlichen sieben Minuten kein weiteres Tor mehr, doch da die Gastgeberinnen auch nur noch zweimal trafen, konnte die SHG ihren dritten Saisonsieg feiern.

Hofgeismar/Grebenstein: Erbuth, Mander (n. e.) - Scholz, Herbold (2), Rietschel (1), Fehling, Franz, Boland, Riemer (3), Kaczor (3), Erger (5), Paparella (4), Sachse, Kompa (3/1).

Torschützinnen Waldhessen: Krestel, Breuer (je 5), Mäusgeier (3/3), Pippert, Niebuhr (je 2), Werner, Drewer, Denk (je 1). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.