SHG sorgt für Überraschung

Textiltest bestanden: Kirchhofs Luisa Teichmann hält Kathrin Riemer am Leibchen fest. Das Oberteil erwies sich aber als reißfest. Auch an der Leistung der SHG-Frauen gab es nichts auszusetzen. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Ein richtiger Paukenschlag gelang der SHG Hofgeismar/Grebenstein am fünften Spieltag der Frauenhandball-Landesliga, als sie den Oberligaabsteiger und Tabellenführer SG 09 Kirchhof II mit 31:21 (15:7) aus der Halle fegte. „Das war heute eine großartige Leistung meiner Mannschaft“, zeigte sich SHG-Trainer Edgar Schwank hocherfreut über das Spiel seiner Sieben.

Es begann mit einem verworfenen Siebenmeter von Sandra Kühlborn. Das war bezeichnend für das Spiel des Favoriten, der nur fünf seiner insgesamt zugesprochenen Strafwürfe verwandeln konnte. Dagegen konnte SHG-Rückraumspielern Alisa Paparella alle ihre sechs Strafwürfe verwandeln. „Heute musste mal der Spitzenreiter daran glauben. Kirchhof hat sehr viel verworfen, das ist uns natürlich entgegengekommen“, sprach die beste SHG-Torschützin Stephanie Rietschel, die im Gegenzug für das 1:0 sorgte, die Abschlussschwäche der Gäste an. Kirchhof II konnte nur zweimal zum 1:1 und 3:3 ausgleichen. Danach setzten sich die Gastgeberinnen auf 6:3 ab und konnten diesen Vorsprung bis zum 10:7 halten und in einem starken Schlussspurt zur Halbzeitpause gar auf 15:7 ausbauen.

Viele Besucher rieben sich da verwundert die Augen und erwarteten nach der Pause eine Aufholjagd des Tabellenführers. Diese blieb aber aus, denn Eva Kaczor erhöhte gleich auf 16:7. Auch den ersten Siebenmeter konnten die enttäuschenden Gäste gegen Annika Erbuth nicht verwandeln. So ging es wie in der ersten Hälfte weiter. Während die SHG einen super Tag erwischte, blieb die SG weiter deutlich unter ihren Möglichkeiten. So zogen die Gastgeberinnen gar auf 13 Tore davon. Eine kleine Schwächephase, die die Gäste fünf Minuten vor dem Ende auf acht Tore herankommen ließ, blieb ohne Folgen, denn nach einer Auszeit fing Rietschel den Ball in der eigenen Hälfte ab, zog davon und markierte das 28:19. Gegen die offene Deckung der SG konnten die Gastgeberinnen am Ende noch auf 31:21 erhöhen.

Hofgeismar/Grebenstein: Erbuth, Mander - Scholz (2), Rietschel (9), Kompa, Göttlicher, Paparella (8/6), Riemer (2), Kaczor (3), Klapp, Erger (5), Deichmann (1), Bohland (1), Herbold.

Kichhof II: Ludwig - Teichmann (3), Führ (2/1), Sauerwald (1), Konlowsky, Heinemann, Herwig (2), Günther (4/3), Hertel, Bänfer (2), Kühlborn (2), Ulrich (5).

Zuschauer: 70.

Schiedsrichter: Patrick Wiegand/Daniel Schmidt.

Spielverlauf: 1:0 (2.), 3:1 (6.), 3:3 (7.), 6:3 (13.), 10:7 (23.), 16:7 (31.), 18:8 (36.), 21:9 (42.), 23:10 (45.), 25:12 (49.), 27:19 (55.), 31:21(60.).

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.