Handball-Landesliga: Hofgeismar/G. spielt beim Mitaufsteiger Waldhessen

Vier-Punkte-Spiel für SHG-Frauen

Hofgeismar. Mit dem Spiel am Samstag (17.30 Uhr) in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule in Rotenburg bei der FSG Waldhessen geht es für den Frauenhandball-Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein nach der dreiwöchigen Spielpause wieder weiter.

„Das Spiel beim Mitaufsteiger ist für uns ein Vier-Punkte-Spiel. Für uns beginnen jetzt die Wochen der Wahrheit mit Spielen gegen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt“, erwartet SHG-Trainer Edgar Schwank ein Spiel gegen einen etwa gleichstarken Kontrahenten.

Die Ausgangsposition für die SHG ist mit zwei Siegen und drei Niederlagen besser als für die FSG, die erst einen Punkt auf dem Konto hat und daher gerade in eigener Halle unter Druck steht. Nach dem Aufstieg verlor die FSG mit Eidam und Golkowski zwei Leistungsträgerinnen, die durch Braun von Kirchhof II und Reimuth von Eschwege ersetzt wurden. Dass der Mitaufsteiger eine konkurrenzfähige Mannschaft hat, zeigte er bei seinem einzigen Punktgewinn in Fritzlar. Daher wird sich die SHG auf einen harten Kampf einstellen müssen. Dabei kann Schwank voraussichtlich auf seinen Stammkader zurückgreifen. Nach dem großartigen 31:21-Heimerfolg im letzten Heimspiel gegen den Oberligaabsteiger Kirchhof II will er diese Aufgabe selbstbewusst angehen: „Dieses Spiel gegen Kirchhof hat uns viel gegeben und wir wollen auch bei Waldhessen mit der gleichen Einstellung auftreten.“ Von einer Favoritenrolle will er jedoch nicht sprechen und geht davon aus, dass wieder Kleinigkeiten das Spiel entscheiden werden. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.