Wesertal gewinnt auswärts mit 25:18

Zweiter HSG-Sieg

Ahnatal. Erleichterung herrschte beim Frauenhandball-Landesligisten HSG Wesertal nach dem 25:18 (11:7)-Erfolg bei der FSG Harleshausen/Ahnatal. Nach nur einem Sieg und zwei Niederlagen konnte die HSG beim noch punktlosen Aufsteiger einen insgesamt ungefährdeten Sieg feiern. Für HSG-Trainer Heinz Kornrumpf war das Spiel gegenüber dem letzten Spiel schon ein kleiner Fortschritt: „Meine Mannschaft hat sich nach einem schwierigen Start in Abwehr und Angriff steigern können.“

Der Sieg war umso wertvoller, da die Gäste personell geschwächt antraten. So fehlte gegenüber der Vorwoche Katharina Kranz und Anna Riedel, Tessa Herbold und Angela Keßeler gingen angeschlagen in die Partie. Auf der Gegenseite fehlte bei der FSG mit Spielmacherin Vanessa Künzli eine wichtige Spielerin.

Wesertal startete nervös in dieses Spiel und lag bis zur 20. Minute mit 5:7 zurück. In den letzten zehn Minuten vor der Pause lief es aber deutlich besser und nach sechs Toren in Folge konnte eine 11:7-Pausenführung herausgeworfen werden. Dieser Vorsprung geriet in der zweiten Hälfte nicht mehr in Gefahr. Daran hatte vor allem Anna Riedel ihren Anteil, die häufig nur unfair gestoppt wurde.

Tore FSG: Schmalz (5), Vollmer, Kaiser (je 4), Hellmer (2/1), Müller, Haas, Schwarz (je 1).

Wesertal: Henze, Lange - I. Riedel (1), Mießen, Borchert (2), Keßeler (4), Leibecke (2), Herbold (4), A. Riedel (9), Köster (2), Seitz (1). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.