37:29 - ESG mit überragenden Mittelblock

Wettenberg. Handball-Oberligist ESG Gensungen/Felsberg hat seine gute Form in der Vorbereitung bestätigt. Mit 37:29 (21:11) gewann das Team von Trainer Arnd Kauffeld sein Testspiel beim Ligakonkurrenten HSG Wettenberg.

Dabei überzeugten die Edertaler vor allem in der Defensive, wo der neuformierte Mittelblock um Maik Gerhold und Christoph Koch den Rückraumschützen der Mittelhessen kaum Raum zum Torwurf ließ. Die Kauffeld-Sieben führte schnell mit 3:0 (5.), ehe Wettenberg besser in die Partie fand. Bis zum 6:5 (13.) verlief die Partie ausgeglichen, bis die Gensunger über Tempogegenstöße von Jan-Hendrik Otto und Hannes Bauer auf 15:5 davonzogen (20.).

In der zweiten Halbzeit holten die Mittelhessen leicht auf, weil ESG-Coach Kauffeld häufig den Torhüter gegen einen siebten Feldspieler tauschte. Über 26:20 (45.) und 34:25 (55.) erspielte sich die ESG dennoch einen nie gefährdeten Testspielerfolg.

Tore: Pregler 5/1, Bauer 5, Schmidt 3, Rossel 4, Koch 4, Gerhold 1, Hütt 3, Otto 5/1, Walther 2, Schneider 4, Lauterbach 1. (mgx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.