Oberliga: 27:28 in Wiesbaden war unnötig

MT II belohnt sich nicht für Courage

Marius Krug war als einziger Neuzugang für die MT Melsungen II auf dem Spielfeld.

Wiesbaden. Einen bitteren Saisonauftakt erlebten die Oberliga-Handballer der MT Melsungen II. Bei der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden unterlagen sie unglücklich mit 27:28 (16:14).

„Wir haben gekämpft bis zum Schluss und hatten einen Punkt eigentlich in der Tasche. Dann unterläuft uns dieser blöde Fehler“, haderte Trainer Georgi Sviridenko. Es stand unentschieden. Melsungen war in Ballbesitz und zwölf Sekunden vor Schluss war Max Kellner mit einer Zeitstrafe vom Feld gegangen. Überzahl also, als in Vorbereitung auf den finalen Wurf bei einem harmlosen Pass Danic Seiwert dazwischen springt und seinen Tempogegenstoß in letzter Sekunde erfolgreich abschließt.

Bis zu diesem folgenschweren Lapsus war nicht alles golden bei der Bundesliga-Reserve, aber in Anbetracht der Umstände im positiven Bereich. Abwehrspezialist Matthias Kienast fehlte dienstlich und wurde schmerzlich vermisst. Mit Marius Krug war nur ein Neuzugang dabei und wegen paralleler Spielansetzung kam keine Verstärkung aus der A-Jugend mit in die Landeshauptstadt.

Dennoch erwischte die MT einen prima Start und führte nach einem Doppelschlag von Merlin Kothe mit 8:4 (12.). Den Wiesbaden zum 13:12 drehte, weil die Melsunger Torhüter vor dem Wechsel kaum eine Hand an den Ball brachten. Eine mit drei Treffern von Mark Petersen, Petr Hruby und Eugen Gisbrecht perfekt genutzte Überzahl führte dennoch zum 16:14.

Nach dem Wechsel steigerte sich Fabian Meyfarth im Tor, aber die Kräfte der Feldspieler ließen spürbar nach. Die Führung wechselte mehrfach, bis Wiesbaden beim Stand von 23:22 nach Petr Hrubys dritter Zeitstrafe auf die Siegerstraße einzubiegen schien. Aber: Melsungen bäumte sich auf. „Klasse, dass sich die Mannschaft nicht aufgegeben und bravourös weiter gekämpft hat“, lobte Sviridenko. Den Verlust ihres besten Torschützen Hruby steckte die MT II lange weg. Bis zum fatalen Fehlpass kurz vor Schluss. • MT II: Paske, Meyfarth; Hruby 6, Krug 3, Bärthel, Kothe 3, Kerst, Feuring 3, Gisbrecht 5, Petersen 5/5, Grolla 1. (ko) Foto: Kasiewicz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.