Oberliga: Sonderaufgabe für MT-Außen Backs

Klappt es für den MT im dritten Anlauf?

Andreas Klimpke

Melsungen. Zum dritten Mal hintereinander muss Handball-Oberligist MT Melsungen II auswärts antreten. Bislang blieben die Fahrten noch nicht von Erfolg gekrönt. Fraglich, ob am Samstag (19.30) in Wetzlar bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II der Bock umgestoßen werden kann.

Denn die Erstliga-Reserve hat ambitionierte Saisonziele. „Wir wollen schon oben mitspielen“, gibt HSG-Trainer Andreas Klimpke das Saisonziel vor. Er hat sein Team wieder verjüngt: Sieben Spieler verließen den Oberligisten, dafür rückten sechs Jugendspieler aus der A-Jugend-Bundesligamannschaft hoch. Der Start in die Serie verlief okay: Gegen Titelaspirant Bruchköbel gelang ein 30:25-Sieg, gegen Topteam Pohlheim verloren die Mittelhessen knapp mit zwei Toren. „Für solche engen Spiele fehlt es uns noch an Erfahrung“, weiß Klimpke, der die jungen Außen der MT als Gefahr ansieht. Ebenso wie Kreisläufer Petr Hruby. „Wir müssen seinen Bewegungsradius extrem einschränken“, sagt der frühere Bundesligaspieler. Allgemein schätzt der frühere Abwehrspezialist die Liga weitaus stärker ein: „Es gibt zwar keine Übermannschaft, aber die Breite ist beachtlich. Dafür sorgen auch die starken Aufsteiger.“

Für einen Sieg bei den traditionsreichen Mittelhessen hofft MT-Coach Georgi Sviridenko auf eine weitere Leistungssteigerung und erhöhte Konzentration in den letzten fünf Spielminuten. „Da sind uns zuletzt leider die Kräfte ausgegangen“, trauert der Olympiasieger von 1988 dem Spiel in Wettenberg (31:35) hinterher.

Am Samstag kann der Handball-Lehrer aber wieder auf die A-Jugendlichen zurückgreifen. Vor allem die beiden Außen Finn Backs (links) und Dimitri Ignatov (rechts) sorgten zuletzt für spürbar Belebung. „In diesem Bereich kann ich unsere größte Steigerung ausmachen“, so Sviridenko. Eine Sonderaufgabe winkt Backs. Er wird es in der Abwehr mit dem besten Dutenhofer Spieler, Rechtsaußen Lukas Wallwaey, zu tun bekommen. Und somit doppelt gefordert sein. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.