Turnier in Pohlheim

ESG ohne Fortune

Trainer der ESG Gensungen/Felsberg: Arnd Kauffeld

Pohlheim. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen kehrte Handball-Oberligist ESG Gensungen/Felsberg vom Karl-Heinz-Hock-Turnier der HSG Pohlheim zurück. Den Turniersieg sicherte sich überraschend ungeschlagen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II.

„Es war ein Turnier mit Höhen und Tiefen“ erklärte ESG-Coach Arnd Kauffeld. Zum Auftakt unterlag die ESG der SG Kleenheim nach gutem Beginn 36:29 (17:16) und musste am letzten Turniertag eine deutliche 32:20 (16:13)-Niederlage gegen den späteren Turniersiegen Dutenhofen hinnehmen, wobei die ESG-Defensive besonders HSG-Spielmacher Lennart Lauber (13 Tore) nicht in den Griff bekam. „In den Partien haben wir zehn Minuten, in denen wir das Spiel verlieren“, ärgerte sich Kauffeld über zu viele Unkonzentriertheiten.

Sieg gegen Gastgeber

Überzeugen konnten die Edertaler hingegen beim 28:24 (17:15)-Erfolg gegen Gastgeber HSG Pohlheim. Von Beginn an bestimmten Hannes Bauer und Co. die Partie und führten schnell mit 12:6. Beim 23:22 kurz vor dem Ende wurde es noch einmal eng, aber die ESG sorgte mit drei Treffern in Folge für die Entscheidung. „Wir wissen nun, dass wir noch etwas tun müssen und nicht zu den Topteams der Liga gehören“, bilanzierte Kauffeld, „aber wir haben auch gesehen, dass wir jedes Team schlagen können.“

Tore ESG: Lauterbach 1, Bauer 14/6, Rossel 5, Pregler 17, Schneider 6, Koch 8, Walther 9/1, Pollmer 6/1, Gerhold 6, Hütt 2, Schmidt 4. (mgx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.