Oberligist vergibt zu viele Chancen – Saison-Aus für Otto

Rückschlag vor Derby

War der beste Torschütze in Pohlheim und ist demnächst auf sich allein gestellt: Rechtsaußen Jan-hendrik Walther. Foto: Hahn

Gensungen. Wieder einmal gab es auswärts nichts zu holen für Handball-Oberligist ESG Gensungen/Felsberg. In Pohlheim verlor die Mannschaft von Arnd Kauffeld 25:30 (11:13).

„Es war unglaublich, wie viele gute Chancen wir vergeben hatte“, sagte Kauffeld und notierte 20 Fehlwürfe. Dabei starteten die Edertaler gut in das Spiel, leisteten sich diesmal keinen kollektiven Tiefschlaf in den ersten Minuten. So lagen die Gäste lange mit zwei, drei Toren in Führung. „Wir haben es in dieser Phase aber nie geschafft, für eine kleine Vorentscheidung zu sorgen“, bemängelte Kauffeld Konzentrationsschwächen im Abschluss, aber auch in der Abwehr. So blieben die Mittelhessen im Spiel und begannen die Partie bis zum Halbzeitpfiff zu drehen. Mit der letzten Aktion vor dem Seitenwechsel erwies SG-Spielmacher Chris Grundmann seinem Team einen Bärendienst. Der offensichtlich frustrierte Rückraumspieler feuerte einen direkten Freiwurf direkt in das Gesicht von Franco Rossel. Die Schiedsrichter werteten die Aktion als grobe Unsportlichkeit und schickten Grundmann direkt auf die Tribüne.

Aber auch vom Ausfall des Spielmachers konnte die Kauffeld-Sieben in der zweiten Hälfe wenig profitieren. Denn immer wieder scheiterten die ESG-Angreifer am gegnerischen Torhüter und kamen so nicht mehr in Schlagweite.

Vor allem die linke Angriffsseite erwischte nicht den besten Tag. Außen Hannes Bauer blieb sogar torlos, Ersatzmann Jan Pollmer kam auf einen Treffer. „Dann reicht es eben nicht, um ein Spiel gegen einen diesmal schlagbaren Gegner zu gewinnen“, so Kauffeld.

Zudem erhielten die Gensunger recht viele Zeitstrafen (18 Minuten) und verloren auch noch Maik Gerhold im Mittelblock nach einer Roten Karte (44. Minute). Wenigstens feierte Max Pregler nach Verletzungspause sein Comeback. Das war es aber auch schon mit den guten Nachrichten vor dem richtungsweisenden Derby gegen die MT Melsungen II am Freitag.

Rechtsaußen Jan-Hendrik Otto wird dann wieder nicht dabei sein. Die Schulterverletzung stellte sich als schwerwiegender heraus als zuerst angenommen. Der Neuzugang vom TSV Ost-/Mosheim wird in dieser Serie nicht mehr zum Einsatz kommen. „Für ihn und für uns ist das ganz bitter“, meinte Kauffeld, der möglicherweise im Winter noch einmal nachbessern muss. • Gensungen/Felsberg: Lauterbach 1, Wicke - Bauer, Rossel 3, Gerhold 1, Hütt 4, Schmidt 3, Pregler 2/1, Koch 3, Walther 7, Pollmer 1. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.