Oberliga: Wiedersehen mit Ex-Torfrau Zeller

TSV beim Verfolger

Böddiger. Es ist ein kleines Nordhessen-Derby, von einer Rivalität zwischen den Frauen-Oberligisten der HSG Zwehren und Eintracht Böddiger will TSV-Coach Mike Fuhrig aber nichts wissen. „Es ist schon ein Derby, aber ohne große Brisanz“, sagt der frühere Nationalspieler vor dem Gastspiel am Sonntag in Kassel (Anpfiff: 17 Uhr).

Es ist aber nicht nur ein Derby, sondern auch ein Spitzenspiel. Denn der Tabellenerste Böddiger trifft auf den Drittplatzierten. Herausragend ist vor allem die Heimstärke der Mannschaft des früheren Fritzlarer Drittligatrainer Gunnar Kliesch.

In eigener Halle wurde Aufsteiger Vellmar, Hüttenberg und sogar Drittligaabsteiger Kriftel geschlagen. Fuhrig ist nicht nur deshalb gewarnt. „Gegen Zwehren ist es nie einfach zu gewinnen“, sagt er und verweist auf eine starke Abwehr und noch eine noch bessere Torhüterin.

Ex-Böddiger-Rückhalt Katja Zeller leitet mit klugen Pässen zahlreiche Gegenstöße ein, bevorzugt abgeschlossen über die schnelle Rechtsaußen Carina Salzmann. „Da muss unser Rückzugsverhalten stimmen“, fordert Fuhrig. Allerdings verließen vor der Serie mit Sophie Bachmann (Dittershausen) und Karina Schleider (Karriereende) zwei Stammspielerinnen den Verein.

Fuhrig muss wieder Katrin Benda ersetzen und hofft im rechten Rückraum auf die formstarke Jenny Pioro. Torjägerin Christin Schene steht nach ihrem Bänderriss wieder im Kader, soll nach Möglichkeit aber noch etwas geschont werden. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.