TSV Vellmar spielt bei Sulzbach/Leidersbach

Schwere Aufgabe am Main

Rocsana Negovan

VELLMAR. An die HSG Sulzbach/Leidersbach hat Rocsana Negovan gute Erinnerungen. „Das war eine wunderschöne Zeit“, sagt sie. Mit den Rhein-Main-Bienen war die heutige Trainerin des TSV Vellmar als Spielerin von der Oberliga bis in die erste Bundesliga aufgestiegen.

Doch für schöne Erinnerungen ist am Sonntag keine Zeit. Da geht es ab 18 Uhr in der Untermain-Halle in Elsenfeld um Punkte in der Handball-Oberliga der Frauen. Der Aufsteiger TSV Vellmar muss dann beim Ex-Regionalligisten in der früheren Sparkassen-Arena, seinerzeit Spielort des Traditionsklubs TV Großwallstadt, antreten.

„Ein schweres Spiel“, sagt Trainerin Rocsana Negovan. „Wir wollen versuchen vieles besser zu machen, als in den vergangenen Spielen.“ Dazu gehöre mehr Bewegung im Spiel, dichter in der Abwehr zu stehen und die einfachen Tore aus erster und zweiter Welle zu machen.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Natalie Paul, die sich im ersten Saisonspiel verletzt hatte, aber das Training wieder aufgenommen hat. Auch der Einsatz von Maxie Hauschild (private Gründe) ist noch fraglich. (fri) Foto: Fritschler

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.