Handball-Oberliga der Frauen: TSV verliert bei HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 22:27

Vellmar verkauft sich bei Niederlage gut

Jaqueline Stern war der starke Rückhalt der TSV Vellmar im Tor.

Dutenhofen. Eine 22:27 (13:13)-Niederlage kassierte in der Handball-Oberliga der Frauen der TSV Vellmar zum Saisonauftakt bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen.

Der Aufsteiger aus Nordhessen hatte sich von Beginn an gut verkauft und führte nach vierzehn Minuten dank einer kompakten Abwehr und einer starken Teamleistung mit 7:3. Vellmar kam danach allerdings aus dem Rhythmus, da sich Rückraumspielerin Natalie Paul eine Wadenverletzung zugezogen hatte und nicht mehr eingesetzt werden konnte.

Dazu musste der TSV zweimal in doppelter Unterzahl spielen. Die HSG glich trotzdem erst beim 12:12 (29.) erstmals aus.

Nach der Pause machten die Gastgeber immer mehr Druck und der TSV konnte sich bei Jaqueline Stern im Tor bedanken, dass Dutenhofen/Münchholzhausen stets nur knapp führte. Stern musste vier Minuten vor Schluss wegen einer Zerrung ihren Platz an Saskia De Vos übergeben.

Über ein 16:17 (44.) und 20:20 (52.) ging es in die Schlussphase der Partie. In der hatten dann die Gastgeberinnen mehr Glück mit ihren Aktionen. Beim 25:21 (55.) für die HSG nahm TSV-Trainerin Rocsana Negovan noch einmal eine Auszeit, doch mehr wie der Treffer von Alena Breiding wollte nicht mehr gelingen.

So landete Dutenhofen/Münchholzhausen einen Sieg, der um zwei, drei Treffer zu hoch ausfiel. (fri) Foto: Fritschler TSV: Stern, De Vos; Hoppe 1, Breiding 3, Homburg 5, Nolte 5, Hauschild 4, Springer, Petrovszki 2, Rull 1, Scharff, Paul 1, Weinrich

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.