Handballerinnen schlagen Bruchköbel 19:16

Vellmars Frauen feiern ersten Sieg

Festgemacht: Leonie Homburg (links) gegen die SGerin Gick. Foto: Schachtschneider

vellmar. Der Knoten ist zumindest erst einmal geplatzt. Die Oberliga-Handballerinnen des TSV Vellmar feierten mit dem 19:16 (13:8) über die SG Bruchköbel den ersten Sieg.

Bis dahin mussten die Gastgeberinnen aber ein ordentliches Stück Arbeit leisten. Der TSV Vellmar war schwungvoll in die Partie gestartet. Über die Stationen von 4:0 (9.) und 9:6 (21.) führte man zur Halbzeit mit 13:8. Entscheidend war, dass dem Gegner in acht Minuten kein Tor gelang, dem TSV aber sechs Treffer.

Doch dann kam der Bruch ins Spiel des Aufsteigers und die SG Bruchköbel holte Tor um Tor auf. Auf der anderen seite kam der TSV absolut nicht mit der offensiven Deckung der SG zurecht und konnte sich keine klaren Einwurfmöglichkeiten erarbeiten. Beim 14:11 (48.) erzielte Vellmar erst den ersten Treffer der zweiten Halbzeit, beim 15:13 (53.) den zweiten. Danach kam wieder mehr Ordnung ins Spiel des TSV, und die Vellmarerinnen ließen sich den verdienten Sieg nicht mehr nehmen.

„Natürlich bin ich erst einmal zufrieden“, freute sich Rocsana Negovan. „Diese Punkte waren wichtig. Jetzt müssen wir mit dem, was wir heute gezeigt haben, weiter machen.“

Ein gelungenes Comeback feierte Denise Müller im TSV-Tor. Sie wird nach dem beruflich bedingten Abgang von Saskia de Vos zur Verfügung stehen, soweit es ihr Studium zulässt.

TSV: Stern, Müller; Hoppe, Breiding 5, Homburg 2, Nolte 3, Schmalz 1, Hauschild 2, Springer, Rull 1, Scharff, Paul 5/5, Weinrich

Von Peter Fritschler

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.