Wiedersehen mit Margret Schmidt

Oberliga-Derby: Negovan erwartet schweres Spiel

+
Willkommene Verstärkung für das Derby: Jennifer Pioro, die in das TSV-Team zurückkehrt. Foto: Hahn

Felsberg/Baunatal. Das Oberliga-Derby zwischen den Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger und des GSV Eintracht Baunatal (Sa. 17 Uhr, Stadtsporthalle Felsberg) ist diesmal ein ganz besonderes. Besonders, weil sich die Gastgeberinnen auf ein Wiedersehen mit Margret Schmidt freuen können, die die Großenritter seit dieser Saison trainiert. Unter ihr feierten die Felsbergerinnen 2008 ihren bislang größten Erfolg: Den Aufstieg in die Handball-Oberliga.

Viele aktuelle TSV-Spielerinnen hatte Schmidt, die die Edertalerinnen von 2007 bis 2010 coachte, noch unter ihren Fittichen: Christin Schene, Franziska Höhmann, Janina Köhler, Theresa Volk, Jennifer Pioro und Katrin Benda. Die Außen steht TSV-Trainerin Rocsana Negovan nach überstandener Fußverletzung erstmals wieder zur Verfügung.

„Es wird ein schweres Spiel“, ist sich TSV-Trainerin Negovan sicher, „denn beide Teams kennen sich in und auswendig.“ Einen Favoriten gibt es für die 39-Jährige, die vor allem vor der Halblinken Sarah Panhans sowie der drittligaerfahrenen Carina Salzmann und Linksaußen Xenia Ahrend warnt, nicht. Geschwächt sind die Gäste durch das Fehlen von Kreisläuferin Jacqueline Hahn (Auslandsaufenthalt), die in der GSV-Defensive eine zentrale Rolle einnahm.

Negovan, die mit ihrem Team zuletzt vier Siege in Serie einfuhr, erhofft sich von ihrer rechten Angriffsseite um Julia Hasper und Vilte Duknauskaite eine deutliche Steigerung. Torjägerin Schene dürfte trotz der Rückkehr von Juliane Pregler erneut für einen Einsatz auf der Spielmacherposition in Frage kommen. (mgx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.