Oberliga: Erkältungswelle trifft Böddiger

Bei der Wundertüte

Böddiger. Auf die Wundertüte der Oberliga treffen die Handballerinnen vom TSV Eintracht Böddiger. Am Samstag (18 Uhr) ist die Mannschaft von Mike Fuhrig im zweiten Auswärtsspiel hintereinander zu Gast bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach.

Die Mannschaft wartet seit dem ersten Spieltag (32:27 gegen Zwehren) auf den zweiten Saisonsieg, hätte diesen aber um ein Haar ausgerechnet gegen Tabellenführer und Drittliga-Absteiger HSG Sulzbach/Leidersbach (19:19) gelandet, kassierte in dem Spiel aber gleich drei (!) Rote Karten. Zuletzt hatten die Mittelhessen mit personellen Problemen zu kämpfen.

Sind alle fit, gehört die rechte Angriffsseite mit der Außen Tamara Matic und Halbrechten Sladana Ivetic zu den besten der Oberliga. Die Tirjan-Schwestern gelten zudem als Gegenstoßspezialisten. Allerdings schaffte es die HSG schon in der vergangenen Saison viel zu selten, die Qualität im Kader konsequent abzurufen.

Für die Nordhessen geht es gegen die Mittelhessen auch darum, die Niederlage gegen Zwehren aus den Köpfen zu streichen. „Da waren nicht alle in Topform und dann verlieren wir so ein Spiel“, so Fuhrig. Einige seiner Spielerinnen sind derzeit erkältungsbedingt angeschlagen, Torjägerin Christin Schene hat weiter Trainingsrückstand. Richten soll es wieder Anne Hildebrandt, die auf Linksaußen eine starke Saison absolviert. Auf Rechtsaußen wird wohl Sophie Wagner wieder etwas mehr Einsatzzeit erhalten, kündigte Fuhrig an. (dts)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.