Handball-Oberliga der Frauen: Duell an der Tabellenspitze

Zwehren will dranbleiben: SG Bruchköbel zu Gast beim Tabellenzweiten

Warnt vor Bruchköbels starker Defensive: HSG-Trainer Gunnar Kliesch.

Kassel. In der Sporthalle Oberzwehren kommt es morgen, 17 Uhr, zum Aufeinandertreffen zweier Top-Teams der Handball-Oberliga.

Die Frauen der HSG Zwehren/Kassel liegen auf Platz zwei und empfangen den drittplatzierten und punktgleichen SG Bruchköbel. Ein Sieg wird darüber entscheiden, wer am Spitzenreiter HSG Sulzbach/Leidersbach dranbleibt und wer den Kontakt zur Spitze verliert. 

Die Zwehrenerinnen spielen bisher eine starke Saison und übertreffen die am Anfang gesetzten Erwartungen. Besonders in der eigenen Halle trat die Mannschaft von HSG-Trainer Gunnar Kliesch sehr konzentriert auf. Jedes der vier Heimspiele wurde gewonnen, zuletzt gegen den stark einzuschätzenden TSV Eintracht Böddiger.

Mit der SG Bruchköbel wartet eine defensiv starke Mannschaft auf die HSG. „Die jungen Spielerinnen von Bruchköbel spielen eine aggressive 3:2:1-Deckung. Dadurch provozieren sie viele gegnerische Fehler. Für uns bedeutet es, dass wir selber unsere Fehler minimieren und effektiv spielen müssen,“ warnt Kliesch. „Zuhause können wir jeden schlagen. Aber auch deswegen stehen wir auch im Moment so gut in der Tabelle da. Wir haben in der Hinrunde acht Heimspiele und nur drei Auswärtsspiele. Dennoch spielen wir bisher eine starke Saison.“ (ptw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.