Handball-Oberliga Männer: Jahn und HG auswärts

Duderstadt ist das Team der Stunde

Thomas Brandes

Göttingen. Mit Auswärtsspielen geht es für die heimischen Vertreter in der Handball-Oberliga der Männer weiter.

VfL Hameln – HG Rosdorf-Grone (Sa., 19.15 Uhr). „Es wird nicht leichter“, sagt Rosdorfs Co-Trainer Lenny Pietsch. „Die Derby-Niederlage gegen Northeim trug natürlich auch nicht gerade zur guten Stimmung bei.“ Zudem liegen derzeit Hubertus Brandes und Maxi Zech mit Magen-Darm-Problemen flach. Ob sie rechtzeitig wieder einsatzbereit sind, klärt sich erst kurzfristig. Auch Aaron Frölich plagen weiter Adduktorenprobleme. Hameln schätzt Pietsch als starkes, junges Team ein: „Einzige Schwachpunkte sind die fehlende Erfahrung und Physis.“ Ob Pietsch Chefcoach Weiss assistiert oder die HG-Frauen coacht, ist noch offen.

MTV Großenheidorn – TV Jahn Duderstadt (Sa., 19 Uhr). Die Jahner sind die Mannschaft der Stunde, kletterten schon auf Rang zwei. Nicht zuletzt wegen ihres kroatischen Torjägers Hrvoje Batinovic, der mit 50 Toren in sechs Spielen Dritter in der Torjägerliste ist. Trainer Thomas Brandes bleibt aber ruhig: „Wir haben neun Punkte gegen den Abstieg. Man muss sehen, gegen wen wir gespielt haben.“ Erst Ende November sei die Tabelle dann aussagekräftiger. Aber wir genießen die schöne Momentaufnahme, das ganze Eichsfeld freut sich.“ In Großenheidorn fehlen Skopic, Valentin Grolig, Sergej Rollheuser und Torwart Julian Zwengel. (haz/gsd-nh) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.