Handball-Oberliga Männer: Der NHC muss binnen weniger Stunden doppelt ran

Erst um Punkte, dann im Pokal

Szene aus dem Punktspiel: Im ersten Vergleich mit Duderstadt hatte der NHC mit Jannes Meyer das bessere Ende für sich. Nach der Samstags-Partie gegen Nienburg könnte es Sonntag erneut gegen den Nachbarn gehen. Archivfoto: zhp

Northeim. Den Oberliga-Handballern des Northeimer HC steht ein Mammut-Wochenende bevor: Erst empfängt der Spitzenreiter Samstag ab 19.30 Uhr in der Schuhwallhalle die sechstplatzierte HSG Nienburg, dann muss er einen Tag später ab 15 Uhr zur dritten Pokalrunde in Duderstadt ran.

Dort erwarten die NHC-Männer die HSG Nord Edemissen aus der Landesliga Braunschweig (Platz vier). Im Falle eines Sieges folgt ab 17 Uhr das Finale gegen den Sieger der Partie Oberliga-Zweiter Duderstadt gegen Landesliga-Sechster Stadtoldendorf. Auch Duderstadt muss doppelt ran. Der TV Jahn bestreitet vor dem Pokalauftritt noch das schwere Oberliga-Heimspiel gegen Hameln (Sa. 17.30 Uhr).

Starke Nienburger

Northeims Punktspielgegner Nienburg war in den vergangenen Jahren immer oben dabei. In der Saison 2015/16 war er Fünfter, im Jahr davor sogar Meister. Die HSG hatte jedoch auf den Aufstieg verzichtet.

In diesem Jahr hatten die Nienburger das Pech, dass sie die ersten sechs Punktspiele nicht in der eigenen Halle absolvieren konnten. Sie stand wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung. So fanden die schweren Auftaktduelle in die Saison auswärts statt. Jetzt rangiert die HSG auf Platz sechs, zuletzt gab es eine 25:26-Heimniederlage gegen Hameln.

Auch im Northeimer Lager gab es nach dem 34:34 in Großenheidorn viel aufzuarbeiten. Schließlich gab das Team einen klaren Vorsprung in der Schlussphase noch her. „Solche Nachlässigkeiten dürfen nicht wieder vorkommen“, fordert Trainer Carsten Barnkothe. Oberstes Ziel ist es natürlich, die Spitzenposition in der Liga zu behalten. Als einziger Club dieser Spielklasse ist der NHC ohne Niederlage.

Angesichts der Doppelbelastung am Wochenende ist es für die Northeimer umso wichtiger, dass nahezu alle Spieler fit sind. Fehlen wird lediglich Torwart Lennart Gobrecht. Beim Pokalturnier in Duderstadt will Barnkothe vor allem Jungs einsetzen, die in den Punktspielen weniger Anteile haben. Gegen Nord Edemissen ist man auf jeden Fall favorisiert. Danach dürfte es gegen Duderstadt um den Einzug ins Final Four der Pokalrunde gehen. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.