Handball-Oberliga Männer: Plesse-Hardenberg ringt Hameln im Endspurt nieder

Die Halle steht Kopf

Doppelte Attacke: Der Hamelner Patrick Künzler hält mit der rechten Hand Sebastian Herrig fest, mit der linken trifft er Malte Jetzke . Das Burgenteam setzte sich dennoch hauchdünn durch. Foto: zhp

Bovenden. Gut neun Minuten sind noch zu spielen: Die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg liegen in Bovenden gegen den VfL Hameln mit 17:20 zurück. Alles scheint auf die erste Heimniederlage hinauszulaufen.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Sebastian Herrig verkürzt auf 18:20 (52:10 Minuten), HSG-Torhüter Christian Wedemeyer wehrt einen Glatz-Siebenmeter ab. Patrick Schindler schafft den Anschluss und Brill den Ausgleich (57:54). Nur 72 Sekunden später versenkt Jens Glapka den einzigen Strafwurf, den das Burgenteam in 60 Minuten zugesprochen bekommt, zur 21:20-Führung.

Noch 54 Sekunden sind zu spielen. Oliver Glatz besorgt 26 Sekunden später das 21:21. Doch die Hausherren sind nun mit dem einen Punkt aus der hart umkämpften Partie nicht mehr zufrieden: Beim letzten Angriff fliegt Patrick Schindler in den Kreis und gibt - 19 Sekunden vor der Schluss-Sirene - VfL-Torhüter Tim Heisterhagen das Nachsehen: 22:21 - die mit deutlich mehr als 300 Zuschauern gefüllte Halle steht Kopf!

„Das war ein Sieg der tollen Moral meiner Mannschaft“, sagt Dietmar Böning-Grebe. Der Coach hatte jedoch auch seinen Anteil am Erfolg, als er für die Schlussphase in der Abwehr von 6:0 auf 5:1 umstellte. Maik Meyer störte nun erfolgreich den Hamelner Spielaufbau. Und in der Innenverteidigung kümmerte sich Hauke Lapschies erfolgreich um den kantigen VfL-Kreisläufer Heiko Heemann.

Die VfL-Abwehr ihrerseits zwang die HSG immer wieder zum Ritt auf der Rasierklinge: Wollte sie Ballverluste durch Zeitspiel-Pfiffe vermeiden, war sie immer wieder zu unzureichend vorbereiteten Aktionen gezwungen. Die Folge: elf Fehlwürfe, acht Fehlpässe und drei Holztreffer!

HSG: Ahlborn (bis 44.), Wedemeyer - Brand 4, Grobe 4, P. Schindler 4, Glapka 2/1, Herrig 2, Reimann 2, S. Schindler 2, Brill 1, Jetzke 1, Lapschies, Meyer, Regenthal. (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.