Handball-Oberliga Männer: Tabellenführer Northeim verabschiedet sich in die Weihnachtspause

In Helmstedt fällt Samstag der Vorhang

Northeim. Mit einem Sieg wollen sich die Oberliga-Handballer des Northeimer HC aus dem Jahr 2016 verabschieden. Gelingen soll dies am Samstag ab 17 Uhr bei den Handballfreunden Helmstedt-Büddenstedt. Danach geht die Truppe in die lange Weihnachtspause, die erst am 15. Januar endet.

Dabei sind die Northeimer in einer komfortablen Ausgangssituation. Bringen sie ihre normale Form an den Tag, sollte dem zehnten Saisonsieg bei den abstiegsbedrohten Gastgebern eigentlich nur wenig im Wege stehen. Hinzu kommt, dass ebenfalls am Samstag Northeims ärgste Verfolger Duderstadt und Vorsfelde im direkten Duell aufeinandertreffen und sich gegenseitig die Zähler streitig machen. Das kann dem Ligaprimus natürlich nur recht sein.

Die Heimsieben, derzeit mit 7:17 Punkten auf dem viertletzten Platz positioniert, verlor zuletzt vier Mal am Stück. Davon allein zwei Mal gegen die HSG Plesse-Hardenberg. Dennoch scheinen die Handballfreunde gerade vor heimischem Publikum wenigstens ab und an zu Leistungen im Stande zu sein, die aufhorchen lassen. Duderstadt (27:25) und auch Vorsfelde (29:28) mussten sich auf jeden Fall mächtig strecken, um beide Zähler in Helmstedt einfahren zu können.

Dennoch: Knüpft der NHC an das starke 35:22 gegen Wittingen an, dürfte es keine Unklarheiten bei der Frage nach dem Sieger geben. Fraglich ist allerdings, ob der bestens eingeschlagene Neuzugang Leonard Jöhnk dabei sein kann. Definitiv fehlen werden der noch gesperrte Christian Stöpler, Michael Dewald und Kai Strupeit. Angeschlagen ist nach wie vor Jannes Meyer, der mit seinem lädierten Daumen zu kämpfen hat. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.