Handball-Oberliga Männer: Großenheidorn wartet

Neuer Coach beim NHC-Gegner

Carsten Barnkothe

Northeim. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC müssen sich auf eine heiße Partie gefasst machen, wenn am Samstag um 19 Uhr ihr Auswärtsspiel beim MTV Großenheidorn angepfiffen wird. Dort erwartet den ungeschlagenen Tabellenführer eine äußerst enge Halle, ein lautstarkes Publikum und zudem ein hochmotivierter Gegner.

Und die Motivation der Spieler des MTV dürfte Anfang dieser Woche noch ein bisschen größer geworden sein. Am Montag hat Großenheidorn bekannt gegeben, dass Marc Siegesmund ab sofort als Trainer zurückkehrt. Logisch, dass die Spieler ihm zum Einstand nur all zu gern einen Sieg gegen den Tabellenführer schenken wollen.

Siegesmund hat den MTV Großenheidorn bereits zwischen 2009 und 2012 betreut und löste nun Interimstrainer Klaus Nülle ab. Zu aktiven Zeiten in den 1990er Jahren war er unter anderem in der deutschen Nationalmannschaft aktiv und spielte in Magdeburg und Hameln.

Es liegt also nahe, dass die Northeimer alles geben müssen, um doppelt zu punkten. „Ein Sieg wäre auch mit Blick auf das Spitzenspiel eine Woche später gegen Nienburg ganz wichtig“, sagt Northeims Trainer Carsten Barnkothe. Der NHC wird mit dem kompletten Kader zum MTV reisen. „Ich hoffe, dass das so bleibt und wir in Bestbesetzung auflaufen können. Das wird nötig sein. Doch ein Magen-Darm-Virus grassiert leider immer noch bei uns“, sagt Barnkothe.

Großenheidorn ist derzeit Siebter und keineswegs Laufkundschaft. Der MTV gewann bereits in Rosdorf (35:34) sowie daheim gegen die HSG Plesse-Hardenberg (36:35). Auch die Spitzenmannschaften Nienburg (27:27) und Vorsfelde (33:33) konnten Northeims nächsten Gegner nicht besiegen. (zhp) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.