HSG Plesse gewinnt Oberliga-Derby gegen die HG Rosdorf-Grone 24:22

+
Scharfschütze aus dem Rückraum: Plesses Jan-Niklas Falkenhain (am Ball) zieht vor der Rosdorfer Abwehr ab.

Bovenden. In einem sehenswerten Südniedersachsen-Derby haben die Handball-Oberliga-Männer der HSG Plesse-Hardenberg den Nachbarschaftsrivalen HG Rosdorf-Grone mit 24:22 (12:12) geschlagen.

„Wir haben die Rosdorfer mit unserer 5:1-Deckung mit Eike Gloth auf der vorgezogenen Position in der Schlussphase besser im Griff gehabt“, freute sich Plesses Trainer Dietmar Böning-Grebe nach dem doppelten Punktgewinn. Er räumte allerdings ein, dass auch eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre.

Matchwinner im Burgenteam waren Torwart Christian Wedemeyer-Kuhlenkamp und der aus Northeim nach Plesse gewechselte Jan-Niklas Falkenhain, der ein ums andere Mal die Gäste mit seinen ansatzlosen Würfen unter Druck setzte.

HG Rosdorf-Grones Trainer Gernot Weiss anerkennte nach dem Abpfiff enttäuscht. „Der Sieg war verdient. Ein Manko der Rosdorfer war die mangelhafte Chancenauswertung. Mit 0:6 Punkten steht Mannschaft bereits jetzt im Abstiegskampf.

Erfolgreichste Torschützen für Plesse waren Falkenhain 6, Patrick Schindler 5 und Christian Brand 4. Für Rosdorf trafen Marlon Krebs 8 sowie Mathis Ruck, Aaron Frölich und Hubertus Brandes (je 4) am besten.

Mehr lesen am Montag in der gedruckten HNA. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.