Handball-Oberliga Männer: Northeim und Vorsfelde trennen sich 29:29

Ein Remis zum Auftakt für den Northeimer HC

Kampf um jeden Ball: Der Northeimer HC mit Jan Sebastian Wittwer (am Boden) kam im ersten Saisonspiel nicht über ein Remis gegen Vorsfelde hinaus. Foto: zhp

Northeim. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC haben Samstag einen Sieg im Auftaktspiel zur neuen Saison gegen den MTV Vorsfelde verschenkt. Am Ende konnten sie über das 29:29 (15:13) sogar noch froh sein.

Die Spieler und auch Trainer Carsten Barnkothe waren nach dem Ende der Hitzeschlacht vor nur rund 150 Zuschauern alles andere als zufrieden. „Wir haben in der Schlussphase den zweiten Punkt weggegeben“, haderte der Trainer. In der 45. Minute führte sein Team 24:19. Doch die Gäste blieben gefährlich und drehten das Spiel fast komplett.

Maßgeblichen Anteil daran hatte der baumlange Bert Hartfiel. Er hatte sich bereits in der dritten Minute bei einer Abwehraktion eine Platzwunde über der rechten Augenbraue zugezogen. Nach einer Behandlung spielte er mit einem Kopfverband weiter.

Er hatte nach dem 29:29- Ausgleich der Northeimer durch Sören Lange sogar die Chance auf den Siegtreffer, als die Schiedsrichter nach dem Abpfiff noch einen direkten Freiwurf für den Gast gaben. Doch diesmal war das Glück auf der Seite des NHC: Der Ball von Hartfiel landete in der Mauer. Northeims Männer hatten sich lang genug gemacht.

Die Gastgeber hatten das Spiel bis Mitte der zweiten Halbzeit dominiert. Das gelang auch, weil Torwart Marcel Armgart ein ums andere Mal Bälle parierte, die seine Abwehrreihe durchgelassen hatte. Beim Stand von 6:4 (15.) wehrte er einen Siebenmeter von Marius Thiele ab.

Die schönste Szene des Tages hatte Northeims Linksaußen Christian Stöpler in der 24. Minute, als er Vorsfeldes Marvin Helmsieg versetzte und sich mit dem Rücken zum Tor drehend den Treffer zum 14:10 erzielte.

Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 15:13 kamen die Northeimer zwar besser als der Gast ins Spiel, doch mit zunehmender Spieldauer offenbarte sich nicht nur die fehlende Konsequenz, sondern auch, dass das Zusammenspiel mit den Neulingen in den Northeimer Reihen noch Zeit benötigt.

NHC: Armgart, Pförtner, Gobrecht – Meyer 5, Güthers, Lange 6, Seekamp 1, K. Kühn, Haberecht 1, Gerstmann 5, Wittwer 1, Ozimek, K. Strupeit, Stöpler 10/5. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.