Handball-Oberliga Männer: Northeim spielt Sonntag gegen Jahn Duderstadt

Mit Tempo zum Derbysieg

Hartes Ringen am Kreis: Northeims Kai Kühn (am Ball) erwartet mit seinem NHC am Sonntag den TV Jahn Duderstadt in der Schuhwallhalle. Archivfoto: zhp

Northeim. Derbyzeit in der Schuhwallhalle: Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC empfangen am Sonntag ab 17 Uhr den Nachbarn und Aufsteiger TV Jahn Duderstadt zum ersten Knallerspiel der neuen Saison.

Das Aufeinandertreffen dürfte ein Duell auf Augenhöhe werden. Beide Mannschaften sind mit 3:1 Punkten in die Serie gestartet, beide brennen vor Ehrgeiz und wollen die Punkte in diesem Prestigeduell erobern. Einen leichten Vorteil dürfte der NHC wegen seines Heimrechts haben, allerdings wird die Halle auch gut mit Duderstädter Fans gefüllt sein.

NHC-Trainer Carsten Barnkothe hat klare Vorstellungen: „Wir müssen den Ball geduldig im Angriff halten und dann konsequent abschließen.“ Eigenschaften, die er bei den beiden ersten Auftritten dieser Spielzeit phasenweise vermisst hat. Im ersten Saisonspiel, beim 29:29 daheim gegen den MTV Vorsfelde, hat dieses Manko einen Punkt gekostet. Und auch beim jüngsten 29:22-Erfolg in Barsinghausen am vergangenen Wochenende musste der NHC einen zwischenzeitlichen Einbruch überstehen.

Handlungsbedarf sieht Barnkothe zudem noch bei der 5:1-Deckungsvariante und beim Umschalten von Deckung auf Angriff. „Wenn wir Ballgewinne haben, müssen wir schneller nach vorn kommen“, fordert er von seiner Mannschaft mehr Tempo.

Personell wird Gastgeber Northeim voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen können. Möglicherweise muss das Team allerdings auf den erfahrenen Rückraumspieler Kai Strupeit verzichten. Er laboriert an einem Infekt und konnte in dieser Woche nicht am Training teilnehmen.

Der NHC will sich mit dem ersten Heimsieg der Saison an der Tabellenspitze in Position bringen. Mit Lehrte und Nienburg haben schon nach zwei Spieltagen nur noch zwei Teams keinen Minuspunkt auf dem Konto. Duderstadt ist zwar ein Aufsteiger, allerdings einer, der sich mit internationalen Spielern enorm verstärkt hat. Beim 27:25-Sieg zum Saisonstart in Helmstedt stach Hrvoje Batinovic mit sieben Treffern heraus. Auch im Heimspiel gegen Wittingen (28:28) war er mit elf Buden der überragende Akteur. Wie man die Duderstädter unter Kontrolle bringen kann, wird NHC-Trainer Barnkothe seinen Jungs sicher mit auf den Weg geben. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.