Handball-Oberliga Frauen: Northeim und der Hannoversche SC trennen sich 30:30

Bäcker rettet einen Auswärtszähler

Hannover. Die Handballerinnen des Northeimer HC bleiben nach ihrem 30:30 (14:15)-Unentschieden beim Hannoverschen SC in der Spitzengruppe der Oberliga. Mit nunmehr 10:4 Punkte sind sie weiter Zweiter hinter Tabellenführer Plesse-Hardenberg.

Northeims Trainer Carsten Barnkothe war mit dem Ergebnis durchaus zufrieden, auch wenn seine Mannschaft das Spiel über weite Strecken bestimmt und beim Stande von 26:21 in der 47. Minute wie der sichere Sieger aussah. Doch gleich darauf musste Tanja Weitemeier für zwei Minuten auf die Bank. Das war scheinbar das Startsignal für die Hannoveraner Aufholjagd. Die Gastgeberinnen trafen vier Mal in Folge und gingen 38 Sekunden vor dem Ende sogar mit 30:29 in Führung.

Barnkothe und Co mussten mit dem Schlimmsten rechnen, aber Kristin Bäcker, die erst in den letzten zehn Minuten des Spiels zum Einsatz gekommen war, zeigte ihre ganze Routine und Nervenstärke und erzielte quasi mit dem Abpfiff den verdienten Ausgleichstreffer.

Barnkothe lobte speziell den Angriff seiner Mannschaft. „Das Spiel hat eine gute Struktur gehabt. Wir waren über weite strecke Strecken die bessere Mannschaft.“

NHC: Mugames, Post - Weitemeier 8/3, M. Barnkothe 9, S. Barnkothe 5, A. Barnkothe 4, Bäcker 1, J. Lösky, Gloth, Lucenko, Junghans 1, Ziegler 2. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.